Anzeige
Sieben Naturschutzwächter für den Landkreis im Einsatz

Sieben Naturschutzwächter für den Landkreis im Einsatz

2 Minuten Lesezeit (323 Worte)

Ehrenamtliche Naturschutzwächter leisten für den Landkreis wertvolle Arbeit. Sie unterstützen die Untere Naturschutzbehörde im Landratsamt, indem sie vor Ort durch Aufklärung und Beratung für einen bewussten Umgang mit der Natur sorgen und Verständnis für die Anforderungen des Naturschutzes und der Landschaftspflege wecken. Im Landkreis sind seit 1. Januar erneut sieben ehrenamtliche Naturschutzwächter für die nächsten drei Jahre eingesetzt. Landrätin Tanja Schweiger übergab im Rahmen einer Feierstunde den Mitgliedern der Naturschutzwacht die Bestellungsurkunden.

 

Naturschutzwacht ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Nur wer eine Ausbildung an der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) in Laufen absolviert hat, kann Mitglied in der Naturschutzwacht werden. Die Naturschutzwächter sind wichtiger Partner der Unteren Naturschutzbehörde aber auch der Bürger. Durch ihre Präsenz vor Ort fungieren sie als eine Art Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung. Das erfordert immer wieder Fingerspitzengefühl bei der Durchsetzung des Umweltgedankens. Landrätin Tanja Schweiger bedankte sich deshalb für den „wichtigen Beitrag, den Sie damit für unsere Heimat und das Gemeinwohl leisten“. Allen Naturschutzwächtern wünschte sie bei der Übergabe der Bestellungsurkunden alles Gute bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.  

Gerold Schmitzer von der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt weiß um die besondere Bedeutung dieses Ehrenamts: „Eine wichtige Aufgabe der Naturschutzwacht ist es, die Bürger auf die Natur aufmerksam zu machen und hinzuweisen, wie man mit ihr umgeht. Dazu gehört auch, Verfehlungen zur Sprache zu bringen wie zum Beispiel illegale Müllablagerungen, freilaufende Hunde in Naturschutzgebieten oder die Zerstörung einer Hecke. In solchen Fällen schreiten die Naturschutzwächter ein und verständigen das Landratsamt. Mit ihren guten Ortskenntnissen erfassen sie den Zustand und die Veränderungen in der Natur und geben ihr Wissen weiter.  

Folgende Naturschutzwächter erhielten ihre Ernennungsurkunde für weitere drei Jahre:

Karina Niebler (Beratzhausen, im Amt seit 01.01.2011), Alfred Loritz (Kallmünz, im Amt seit 29.12.1992), Martin Scheuerer (Nittendorf, im Amt seit 01.04.1998), Herbert Werkmann (Hagelstadt, im Amt seit 01.07.2003), Eduard Meßmer (Bernhardswald, im Amt seit 01.01.2006), Ullrich Brill (Obertraubling, im Amt seit 01.01.2011).

Erich Dollinger (Lappersdorf) wurde erstmalig in dieses Ehrenamt berufen.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

13. Mai 2021
Schwandorf. Musikalische Früherziehung – wenn man diesen Begriff hört, könnte man denken, es sollten kleine Mozarts und Beethovens herangedrillt werden. Dass nichts weiter wegliegen könnte, stellten die Musikschule Schwandorf am Mittwochmorgen im Kin...
13. Mai 2021
Perschen. Das gesamte Team des Freilandmuseums Oberpfalz freut sich, dass ab dem 14. Mai 2021 das Museum wieder öffnen darf. Dabei steht selbstverständlich die Sicherheit für die Besucher und Mitarbeiter an oberster Stelle. ...
12. Mai 2021
Schwandorf. Mit 23 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen zwar auf 8.055, die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt aber von 96,0 auf 85,2 und liegt damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Das Landratsamt auf diese erfreulic...
12. Mai 2021

Drei Gemeinden sind seit vier Wochen oder länger ohne Fall.

12. Mai 2021

34.730 erhielten im Impfzentrum und 20.246 bei den Hausärzten die Corona-Impfung.

12. Mai 2021
Nittenau. Der langjährige Mitarbeiter der Stadt Nittenau, Peter Weber, wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Er kann auf eine abwechslungsreiche Arbeit im Bauhof zurückblicken. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt