/** */
Anzeige
Anzeige
Sommer-in-der-Stadt-2021 Kulturreferent Dr. Fabian Kern, Oberbürgermeister Michael Cerny sowie TNT-Geschäftsführer Toby Mayerl und Tochter Mercedes (v.l.n.r.) bei der Programmpräsentation des Festivals "Sommer in der Stadt", das vom 6. bis 8. August 2021 am Wasserrad auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände stattfinden wird. Bild: © Susanne Schwab, Stadt Amberg

„Sommer in der Stadt“ - vom 6. bis 8. August

3 Minuten Lesezeit (622 Worte)

Amberg. Nach einem Jahr Coronapause feiert das beliebte „Sommer in der Stadt"-Festival auf dem Landesgartenschaugelände sein Comeback. Oberbürgermeister Michael Cerny, Kulturreferent Dr. Fabian Kern und Toby und Mercedes Mayerl von der Konzertagentur TNT versprachen in einer Programmvorschau beste Unterhaltung, wenn das Event vom 6. bis 8. August auf das Areal am Wasserrad zurückkehrt – und das bei freiem Eintritt.


Dass man sich trotzdem anmelden und registrieren muss, ist dem hartnäckigen SARS-CoV2-Virus geschuldet, das auch dieser Veranstaltung seinen Stempel aufdrückt. Denn statt der bislang 4.000 bis 5.000 Besucherinnen und Besucher sind maximal 1.500 Gäste erlaubt. 1.300 von ihnen finden auf Palettenmöbeln, Liegestühlen, Lkw-Reifen und Biergarnituren Platz, zudem sind 200 Stehplätze zugelassen.

Deshalb ist es auch dringend notwendig, dass man sich schnell um seine Anmeldung kümmert, denn sonst könnte man rasch das Nachsehen haben. Und wer nicht pünktlich da ist am Veranstaltungsabend, dessen Platz wird ebenso wie die Stehplätze noch an der Abendkasse vergeben. Dass die Resonanz wie immer ausgezeichnet sein wird, steht bei alledem außer Zweifel. Denn wer schon einmal dort war und selbst die Atmosphäre dieses Festivals genießen konnte, weiß, dass selbst schlechtes Wetter der Freude am Dabeisein nur wenig anhaben kann.

Dass das auch diesmal so sein wird, daran ließen die Verantwortlichen dieses dreitägigen Musikevents keinen Zweifel, denn erneut warten zahlreiche musikalische Leckerbissen, für die man nicht nur nach Ansicht des Oberbürgermeisters „sonst weit fahren müsste", auf das Publikum. Dafür garantiert nicht nur Toby Mayerl mit seiner Konzertagentur TNT, sondern auch das Kulturreferat und dessen Leiter Dr. Fabian Kern, für den die Veranstaltung – nachdem er ja noch nicht so lange in Amberg ist – eine persönliche Premiere darstellt.

Als Kooperationspartner der Agentur hat er sich dafür eingesetzt, aus dem Bundesprogramm „Neustart Kultur" eine zusätzliche Förderung an Land zu ziehen, auch die Stadt Amberg selbst hat Gelder bereitgestellt. Ein zusätzliches Standbein der Finanzierung sollen ab diesem Jahr aber auch die Gäste sein, die erstmals dazu aufgerufen sind, für fünf Euro einen „Unterstützerbutton" zu kaufen und damit ebenfalls ihr Scherflein beizutragen.

Das Mitbringen von Speisen und Getränken in das eingezäunte Gelände wird nicht gestattet sein, doch das ist auch gar nicht nötig. Denn erneut werden auf dem Gelände wieder zahlreiche Stände mit internationalen und regionalen Spezialitäten aufgestellt, so dass keiner verhungern oder verdursten muss. Das gilt freilich und ganz besonders auch für die musikalische Kost, die am Freitag, 6. August, um 17.30 Uhr mit dem aus Tansania stammenden Sänger, Songwriter und Komponisten Salum Matata und dessen traditionellem Soul seinen Anfang nimmt.

Ihm folgen am selben Abend Phil Siemers & Band mit einer Mischung aus Pop, Soul und Jazz sowie Thorbjørn Risager & The Black Tornado, die als „aktuell heißeste Rhythm-and-Blues-Band Skandinaviens" gehandelt wird. Für den Opening Act am Samstag, 7. August, der wie immer von einer regionalen Band bestritten werden soll, sind Newcomerbands noch bis 30. Juli aufgerufen, sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu bewerben. Danach erobern Maniac, Toots Radicals und – „das Comeback des Jahres" – Grand Slam Funk die Bühne.

Am Sonntag, 8. August, kommen nach dem Frühschoppen mit den Sunny Bottom Boys die Kids zu ihrem Recht, denn um 14 Uhr lädt Donikkl zu einem seiner bekannten Gute-Laune-Konzerte ein. Dieser dritte Tag setzt sich fort mit Raith & Blaimer, Roadstring Army sowie der Sieben-Mann-Mittelalterband Deus Vult, die angekündigt hat, für einen „lauten und krönenden Abschluss" zu sorgen. Die Tagestickets für „Sommer in der Stadt" sind ab sofort exklusiv unter www.nt-ticket.de buchbar.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...