Sparkassenstiftung fördert Integrationsprojekte

Sparkassenstiftung fördert Integrationsprojekte

3 Minuten Lesezeit (597 Worte)

Seit der Gründung der Sparkassenstiftung 2004 in Schwandorf  unterstützte diese zahlreiche Projekte im Landkreis. Die haben jedes Jahr einen Themenschwerpunkt, dennoch auch eine Gemeinsamkeit: Menschen und Institutionen vor Ort in Projekte einbinden, miteinander verbinden. Die Stiftung finanziert sich durch Zinserträge ihres Vermögens, das durch Zustiftungen der Sparkasse im Landkreis Schwandorf auf 1,265 Millionen Euro angewachsen ist.


Die Förderpreise werden dann jährlich themenbezogen für gemeinnützige Projekte Vergeben, die in besonderer Weise geeignet sind , die Entwicklung im Landkreis Schwandorf nachhaltig zu fördern. Das jeweilige Jahresthema beschließt der Stiftungsbeirat, und eine Jury vergibt dann die Preise unter den Bewerbungen.
Im Jahr 2016 wurde das Themengebiet Integration von Flüchtlingen bestimmt. 12 Bewerbungen wurden bis zum Stichtag eingereicht. Nun wurden die Preisträger von Werner Heß, dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstands, und Landrat Thomas Ebeling, dem Vorsitzenden des Stiftungsbeirats, bekannt gegeben.

Gefördert werden folgende 7 Projekte:

flying help e.V. Fischbach erhält 2.800 Euro für das Projekt „Verein Lernort Integration“. Hier soll schrittweise ein Netzwerk aufgebaut werden für Vereine, die  aktiv zur Integration durch Ausbildung und Beschäftigung von Flüchtlingen beitragen wollen.

Die Nachbarschaftshilfe Wackersdorf e.V. erhält 1.000 zur Unterstützung ihrer Veranstaltungsreihe „Gemeinsames arabisches Kochen“. An insgesamt 10 Abenden soll hier das gegenseitige Kennenlernen und die Verständigung zwischen Asylsuchenden und einheimischen Wackersdorfern gefördert werden, indem man miteinander kocht. Besonders soll dazu angeregt werden miteinander in Gespräch zu kommen.

Das Projekt des Rotary Clubs Schwandorf „Integration fördern und fordern“ wird mit 6.000 Euro bedacht. Ziel dieses Projektes ist es, junge schutzsuchende Menschen in Ausbildung und Arbeit zu bringen. Die Schwandorfer Clubs Rotary, Lion und Round Table wollen dazu gemeinsam einen Berater beschäftigen der, zunächst für drei Jahre, Betriebe unterstützen soll, wenn es um praktische oder behördliche Hürden bei der Einstellung geht. Er soll vernetzen, so dass Neueinsteiger von der Erfahrung anderer Unternehmen auf diesem Themengebiet profitieren können. Und er soll Kontakt zu den Jugendlichen selbst halten um zu erkennen, was nötig ist, damit die Ausbildung erfolgreich sein kann. Die Sparkassenstiftung beteiligt sich hier an den Kosten für Netzwerktreffen, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Die Personalkosten werden extern finanziert.

Der THW Helferverein Schwandorf erhält 4.600 Euro für sein Projekt „Flüchtlinge werden Helfer“.
Seit Mai 2016 integriert der THW Ortsverband Schwandorf erfolgreich Asylbewerber. Diese haben bereits ihre Grundausbildung abgeschlossen. Bislang wurden dadurch auf beiden Seiten nur positive Erfahrungen gemacht, so dass man das Projekt 2017 weiterführt.

AFRA Aller Frauen Austausch nennt sich das Projekt der Volkshochschule im Städtedreieck. Mit dem Projekt möchte man regelmäßige Begegnung für ausländische und deutsche Frauen etablieren. Geplant sind lose Treffen wie Frühstück, Spielnachmittage, Vorträge oder Ausflüge. Auch Kurse und Bewegungsangebote sind geplant. Ziel ist es, ein sogenanntes „Begegnungslernen“ anzustoßen. Dafür gab es von der Sparkassenstiftung eine Zufinanzierung von 6.700 Euro

Die Integrationslotsen der Kreuzbergmittelschule Schwandorf werden mit 2.100 Euro unterstützt.
Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 – 9 agieren hier als Ansprechpartner für die neuen Schüler. Viele von ihnen haben selbst einen Migrationshintergrund und kennen so sowohl Probleme als auch Lösungen, die beim Eingewöhnen in eine neue Schulgemeinschaft auftauchen, auch ihre Dienste als Übersetzer sind immer wieder hilfreich. Gemeinsame Unternehmungen sollen nun diese wichtige Tätigkeit unterstützen, und die Integration der Schüler noch besser fördern.

Der Helferkreis Bruck erhielt schließlich 8.000 Euro für den „Sprachtreff für Frauen“. Hier ist es Ziel,  die Sprachförderung für Frauen zu unterstützen, die Flüchtlingsfrauen aus ihrer Isolation zu holen und gleichzeitig durch den Treffpunkt im Kindergarten auch die Sprachförderung der Kinder zu unterstützen.

Insgesamt wurden so 24.000 Euro Förderpreise verliehen. Im Herbst 2017 berichten dann die Preisträger über ihren Projektfortschritt und die Verwendung der Mittel. Bereits im Frühjahr 2017 wird der Sparkassenstiftungsbeirat dann das Förderthema für die nächste Ausschreibung bekannt geben.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige