Sprung in die Donau: 61-Jähriger verstorben

Sprung in die Donau: 61-Jähriger verstorben

1 Minuten Lesezeit (106 Worte)

Am 29.09.2015 sprang um 19.38 Uhr ein Mann in Regensburg von der Mitte der Eisernen Brücke in die Donau. Passanten hörten das Platschgeräusch und fanden dann ein herrenloses Fahrrad auf der Brücke. Im Rahmen der Suchaktion unter Beteiligung von DLRG, Wasserwacht, Feuerwehr und Polizei wurde ein Mann um 20.01 Uhr vom Rettungshubschrauber in der Donau treibend gesichtet und von einem Rettungsboot auf Höhe der Linzer Straße aus der Donau geborgen.

Die aus der Donau geborgene noch nicht ansprechbare Person konnte zwischenzeitlich von Bekannten identifiziert werden. Es handelt sich um einen 61-jährigen Mann aus dem Landkreis Schwandorf. Am Dienstagabend verstarb der Mann in einem Regensburger Krankenhaus.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige