Staatsstraße von Kallmünz bis Kreisgrenze wird saniert

Symbolbild: stihl024, pixelio.de

„Das Staatliche Bauamt Regensburg wird heuer die Staatsstraße 2235 von Kallmünz in Richtung Burglengenfeld bis zur Landkreisgrenze sanieren. Die Bauarbeiten starten schon im April und werden bis Ende Mai abgeschlossen.“ Diese erfreuliche Mitteilung konnte der Bereichsleiter Straßenbau am Staatlichen Bauamt Regensburg, Alexander Bonfig der Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer und dem Bürgermeister des Marktes Kallmünz, Ulrich Brey bei einem Treffen vor Ort geben.

Wie Bonfig weiter ausführte, weist die Staatsstraße umfangreiche flächige Schadstellen und zahlreiche Risse auf, die eine umgehende Sanierung notwendig machen. Ursachen sind das gestiegene Verkehrsaufkommen und der zu geringe Fahrbahnaufbau. Das Staatliche Bauamt wird daher den Fahrbahnaufbau verstärken.

Die 3,9 Kilometer lange Baumaßnahme wird in Kürze ausgeschrieben. Zur Durchführung der umfangreichen Arbeiten wird eine Vollsperrung von etwa 4 Wochen notwendig, die rechtzeitig bekannt gemacht wird. Es wird mit Kosten in Höhe von 1 Mio. € gerechnet.