Stadtfhrung_Nachtwchter_Oktober Auf Zeitreise mit dem Nachtwächter Bild: © Stadt Burglengenfeld

Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerische historische Altstadt.


Das 16. Jahrhundert war für die Stadtentwicklung Burglengenfelds die wohl bedeutendste Zeit – die Pfalzgrafen Ottheinrich und Philipp hatten hier 1522 die Regierung in der neu gebildeten Pfalz Neuburg übernommen, ab 1535 regierte Herzog Philipp sogar für sechs Jahre seinen Landesteil allein von Burglengenfeld aus. Am 15. November 1542 verliehen die beiden Brüder der Marktgemeinde die Stadtrechte, und nur drei Tage später begründete Pfalzgraf Philipp außerdem die „Reiche Almosenstiftung", die es bis zum heutigen Tag gibt.

Auch die Einführung der Reformation 1542 und eine neue Schulordnung hatten von Burglengenfeld aus ihrem Ausgang genommen. Philipp stiftete der Stadtpfarrkirche St. Vitus 1541 außerdem drei voluminöse Glocken, die bis heute geläutet werden. Es wurden auf der Burg Lengenfeld des Öfteren Ständeversammlungen abgehalten, an der hohe Persönlichkeiten aus Adel und Klerus teilnahmen. Um die Sicherheit der Gäste aus Nah und Fern innerhalb der Stadtmauern zu gewährleisten, musste oft die Stadtwache verstärkt werden.

Die Teilnehmer der Führung werden von einem leibhaftigen Nachtwächter in dessen Aufgabenbereiche eingeführt und werden so manche Überraschungen während des Rundganges erleben. Und der Nachtwächter schreckt bei seinen Stadtführungen durch Burglengenfeld nicht vor drastischen Bestrafungen zurück, wenn Zuhörer es an Aufmerksamkeit und Disziplin mangeln lassen.

Interessenten können sich über die Homepage der Stadt Burglengenfeld www.burglengenfeld.de direkt über einen Link zur VHS für die Führung anmelden oder telefonisch unter Tel. 09471/3022333. Treffpunkt ist am Samstag, den 03. Oktober 2021, um 18 Uhr am Europaplatz. Die Führung dauert rund 1,5 Stunden und kostet acht Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder bis 14 Jahren.