Blutspendeaktion2020-32 Bild: © Azubis Stadt Amberg

Städtischer Nachwuchs führt eine Blutspendenaktion durch

1 Minuten Lesezeit (268 Worte)

Insgesamt 82 Spenderinnen und Spender nahmen teil. OB Michael Cerny dankt Auszubildenden und Anwärtern.


Erstmalig hatten die Auszubildenden und Anwärterinnen und Anwärter der Stadt Amberg in Eigenregie eine Blutspendenaktion organisiert. In deren Rahmen waren sowohl die Beschäftigten der

Stadtverwaltung und deren Tochtergesellschaften als auch die Bevölkerung zum Mitmachen aufgerufen. Durchgeführt wurde die Aktion in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK). Außerdem bestand im Zuge dessen die Möglichkeit, sich für eine
Knochenmarkspende typisieren zu lassen.

Insgesamt 82 Spenderinnen und Spender, 38 städtische Beschäftigte sowie 44 Bürgerinnen und Bürger, nahmen das Angebot in der Turnhalle der städtischen Wirtschaftsschule wahr. „Besonders erfreulich für uns war, dass es sich bei knapp der Hälfte um Erstspender handelte. Zudem haben
etliche Personen teilgenommen, deren letzte Spende bereits einige Zeit zurücklag", freuen sich die Organisatoren über das ausgezeichnete Ergebnis.

Oberbürgermeister Michael Cerny und die Leiterin des städtischen Personalamtes Renate Preuß bedankten sich bei den jungen Leuten und gratulierten ihnen zu ihrem tollen Erfolg. Diese hatten die Aktion in Angriff genommen, nachdem aufgrund der Coronapandemie in letzter Zeit sowohl Gelegenheiten zur Spende als auch freiwillige Spender weggefallen waren. „Und das, obwohl Blutspende gerade auch jetzt von größter Bedeutung ist", so die engagierten Nachwuchskräfte.

Dank eines ausgefeilten Hygienekonzepts war es ihnen gelungen, das schon seit längerem geplante Projekt trotz des teilweisen Lockdowns koordiniert umzusetzen. So sorgten sie dafür, dass der nötige Abstand und die Hygieneregeln jederzeit eingehalten werden konnten. Ein herzliches Dankeschön sprachen sie den Freiwilligen aus, die mit ihrer Spende einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag geleistet hatten. Natürlich gab es für alle Spenderinnen und Spendern außerdem ein Lunchpaket und zur Belohnung ein kleines Präsent.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige