Anzeige
7199668A-DE8E-4946-A776-4DCCC55B5CC4 Julia Krebs, Oliver Groth, Stefan Schmidt, Dr. Merten Niebelschütz, Maria Scharfenberg. Foto: Maria Simon

Stefan Schmidt ist Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis Regensburg

2 Minuten Lesezeit (403 Worte)

Regensburg. Stefan Schmidt soll auch im nächsten Bundestag die Interessen und Themen der Menschen aus dem Wahlkreis Regensburg vertreten. Die Mitglieder der Grünen aus Stadt und Landkreis Regensburg haben Schmidt am Sonntag (11. Oktober) in Neutraubling mit großer Mehrheit zu ihrem Direktkandidaten im Wahlkreis Regensburg für die Bundestagswahl im kommenden Jahr gewählt.

In einer emotionalen Rede betonte Schmidt zuvor vor den Mitgliedern, warum ein starkes Grünen-Ergebnis bei der nächsten Bundestagswahl so wichtig ist: „Die nächste Legislaturperiode wird vielleicht die letzte sein, in der wir gesetzgeberisch noch dringend nötige Maßnahmen gegen den Klimawandel wie einen wirkungsvollen CO2-Preis ergreifen können. Ohne Grüne wird das nicht passieren".

Tipps und Trends für Sie

„Ohne Naturschutz gibt es keine Gesundheit, ohne Klimaschutz gibt es keine soziale Gerechtigkeit. Wir brauchen resiliente Städte mit anderer Mobilität, die nicht Kinder, Alte und Arme zu Verlierern macht, weil sie stärker unter Lärm, schlechter Luft, Flächenfraß und Erwärmung leiden – genau das sind die Aufgabenstellungen, die Stefan auch für Regensburg im Bundestag vertritt", so Julia Krebs und Oliver Groth, die Sprecher*innen des Stadtvorstands.

 Auch der Landtagsabgeordnete Jürgen Mistol gratulierte und lobt Schmidts Arbeit im Bundestag: „Stefan leistet für Regensburg und die Region einen ganz wichtigen Beitrag. Er ist die Grüne Stimme Regensburgs im Bundestag!"

Die Vorsitzenden der Grünen Regensburg-Land, Maria Scharfenberg und Dr. Merten Niebelschütz betonen: „Stefan hat schon mit seiner bisherigen Arbeit im Bundestag bewiesen, dass wir Grüne wie keine andere Partei für Klimaschutz, Umweltschutz, Gerechtigkeit, Freiheit, Frieden und Demokratie stehen. Nur mit starken Grünen wird es kein ‚Weiter so' geben".

Schmidt, der seit 2017 im Deutschen Bundestag im Finanzausschuss sowie im Ausschuss für Tourismus arbeitet, dankte für die Unterstützung und skizziert die Herausforderungen der nächsten Legislaturperiode: „Wir müssen Ökonomie und Ökologie verbinden und dabei der Wirtschaft und Teilen der Gesellschaft gegebenenfalls auch einen Schubs Richtung Zukunft geben. Dabei ist mir die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern wichtig. Ich erkläre unsere Politik gerne und will die Menschen mitnehmen, denn ein gutes gesellschaftliches Miteinander ist für mich ein zentrales Anliegen. Ich kämpfe für eine freie, friedliche und gerechte Gesellschaft. Dafür habe ich mich in den letzten Jahren im Bundestag eingesetzt und dafür will ich mich auch in den kommenden Jahren im Bundestag engagieren."

Schmidt kann sich den Kreisvorsitzenden zufolge beim Votum der Oberpfälzer Grünen auf „seine Regensburger" verlassen und sich mit dem gesammelten Rückhalt der Oberpfalz bei der Aufstellung der Landesliste der bayerischen Grünen Ende Januar auch Chancen für einen aussichtsreichen Listenplatz der Grünen in Bayern ausrechnen.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. November 2020

Nittenau. Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Samstag (28.11.2020) einen Geldautomaten in Nittenau gewaltsam zu öffnen.

28. November 2020
Schwarzenfeld. Bereits zum achten Mal wird der Town & Country Stiftungspreis ausgelobt. In dessen Rahmen werden gemeinnützige Einrichtungen aus ganz Deutschland gefördert, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und...
28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
27. November 2020
Kreis Schwandorf. Mit 56 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 2.104 im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 175,83....
27. November 2020
Burglengenfeld. Bitte Wasservorrat anlegen: In Teilen der Vorstadt muss am Mittwoch, 2. Dezember, ab 15 Uhr für mehrere Stunden das Wasser abgesperrt werden. Grund dafür ist der Einbau eines neuen Schieberkreuzes am zentralen Punkt der Wasserver...
27. November 2020
Nabburg. Das BayernLAB mit Sitz in Nabburg lädt ein: "Ostbayerisches Kommunal-Forum Digitalisierung - Beteiligen Sie sich an der kostenlosen Online-Konferenz Smart Regions Amberg, Amberg-Sulzbach und Schwandorf am Mittwoch, den 2. Dezember 2020 ab 15...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...
24. November 2020
Amberg. Die Tat ereignete sich im März 1980 und liegt damit 40 Jahre zurück. Das Opfer, die damals 38-jährige Gertrud Kalweit, wurde am 21. März ermordet im Stadtgraben von Amberg aufgefunden. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg versuchten...
13. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat am Freitagvormittag die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist weiterhin äußerst dynamisch. Seit vergangenen Samstag ...
12. November 2020
Sulzbach-Rosenberg. Dass ein 88-Jähriger am Samstagabend wiederholt Guthabenkarten für „Playstation" und „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig...

Für Sie ausgewählt