Anzeige
Störfallübung bei der Fluorchemie

Störfallübung bei der Fluorchemie

2 Minuten Lesezeit (407 Worte)

Stulln. Bestens vorbereitet sind Einsatzkräfte des Landkreises Schwandorf auf einem möglichen Schadensfall bei der Fluorchemie Stulln im dortigen Gewerbepark.

Anzeige

 

Gemäß der Störfallverordnung, dem der Betrieb unterliegt, haben rund 250 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst am vergangen Wochenende unter realistischen Bedingungen geübt. Dabei waren die Verantwortlichen um das zuständige Sachgebiet des Landratsamtes Schwandorf (Brand- & Katastrophenschutz) mit dem Verlauf zufrieden. Thomas Holzwarth dankte als Ansprechpartner des Sachgebietes und Organisator bei der Übungsbesprechung am Ende allen Beteiligten Einsatzkräften.

Das Szenario/Ausgangslage.
Am Samstag, 13.10.2018 sind Mitarbeiter der Fluorchemie Stulln während des laufenden Betriebs damit beschäftigt, an der Produktionsanlagen kleine Reparaturarbeiten auszuführen. Kurz vor 8:00 Uhr bemerken sie ein starkes Vibrieren im Rohrleitungssystem und kurz darauf einen lauten Knall. Im hinteren Bereich des Ofens sehen sie eine weiße Rauchwolke, die sich schnell ausbreitet und vernehmen ein lautes Zischen. Sofort alarmieren die Arbeiter das Personal in der Warte und bringen sich in Sicherheit. Die zuständige Integrierte Leitstelle (ILS) Amberg alarmierte daraufhin die örtlich zuständigen Feuerwehren entsprechend dem Sonderalarmplan für Störfallbetrieben. Bei Eintreffen der Übungsteilnehmer am vermeintlichen Schadensort stellte man zahlreiche verletzte fest.

Übungsverlauf.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Stulln, als örtlich zuständige Feuerwehr, begannen man mit der Erkundung sowie der entsprechender Aufgabenverteilung. Der Rettungsdienst übernahm umgehend die vermeintlich verletzten Personen, die vorab mit Theater Blut und Verletzungsmustern vorbereitet wurden. Nachdem es sich um einen Störfallbetrieb handelte erteilte das Landratsamt Schwandorf dem zuständigen Kreisbrandinspektor Johann Gietl aus Nabburg die Aufgabe als örtlicher Einsatzleiter (ÖEL). Parallel wurde die Einsatzleitung im Feuerwehrgerätehaus Stulln aufgebaut. Hierbei wirken alle beteiligten Organisationen und Behörden, wie Feuerwehr, Rettungsdienst sowie die Polizei mit. Diese unterstehen entsprechend der gesetzlichen Regelung dem Örtlichen Einsatzleiter.

An der Einsatzstelle wurde indes durch den Abc-Zug des Landkreises Schwandorf (Stationiert bei der Feuerwehr Teublitz) sowie dem Abc-Zug des Landkreises Cham eine Dekontaminationsstelle aufgebaut um die Personen vom freigesetzten Schadstoff zu befreien. Der Rettungsdienst konnte anschließend die verletzten Personen entsprechend versorgen und zum Abtransport in die nahegelegenen Krankenhäuser vorbereiten.

Hintergrund. Die Störfallverordnung
Die Störfallverordnung enthält Vorschriften zur Verhinderung von Störfällen und zur Begrenzung ihrer Auswirkungen auf Menschen, Umwelt und Sachgüter. Die Vorschriften gelten für Betriebsbereiche, wenn die dort vorhandenen gefährlichen Stoffe bestimmte in der Verordnung genannte Mengenschwellen erreichen oder überschreiten. Je nach Art und Menge dieser vorhandenen Stoffe ergeben sich sog. Grundpflichten für den Betreiber, wie z. B. die Erstellung eines Konzepts zur Verhinderung von Störfällen, oder sog. erweiterte Pflichten, wie die Erstellung eines Sicherheitsberichts durch den Betreiber oder die Erstellung externer Alarm- und Gefahrenabwehrpläne durch die Behörde.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
14. Oktober 2021
Pfreimd/Maxhütte-Haidhof. Der Präsident des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) Franz Brunner wurde mit überwältigender Mehrheit als Verbandsspitze wiedergewählt. Kürzlich fand der Oberpfälzer Schützentag in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof statt. Auf...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt