Symbolbild-von-Manfred-Richter-auf-Pixabay Symbolbild von Manfred Richter auf Pixabay

Sperrung der Kreisstraße AS16 in Sorghof, Kürmreuther Straße, vom Friedhofsparkplatz bis zur Einfahrt in die Staatsstraße 2120, Schlicht – Einfahrt Truppenübungsplatz Grafenwöhr.

Innerhalb der Ortsdurchfahrt von Sorghof wird die Kreisstraße AS16, Kürmreuther Straße, zwischen der Zufahrt zum Friedhofsparkplatz und der Staatsstraße 2120, mit einer neuen Fahrbahndecke ausgestattet und muss für die Ausführung der Arbeiten für den Verkehr zunächst teilweise (halbseitig) gesperrt werden.


Ab Mittwoch, den 30.09.2020 wird mit den Vorarbeiten für den späteren Deckenbau sowie den Fräsarbeiten begonnen. Diese Arbeiten finden unter teilweiser/halbseitiger Sperrung der Ortsdurchfahrt statt.

Während der Vor – und Fräsarbeiten kann der öffentliche, sowie der Anlieger – und Anwohnerverkehr den Baubereich passieren und die Straße, wenn auch eingeschränkt, benutzen.

Ortskundige werden gebeten, wenn möglich, von einer Benutzung der die Kürmreuther Straße abzusehen und innerorts auf die Auerbacher Straße und Altenweiherstraße auszuweichen, bzw. wenn möglich Sorghof über die parallel verlaufende Staatsstraße 2166, Vilseck – B 85, einfach zu umfahren.

Die Asphaltierungsarbeiten werden dann, in zwei Bauabschnitten aufgeteilt und an zwei Werktagen in der KW 43. ausgeführt. Hierfür ist es notwendig, die Kürmreuther Straße, im entsprechenden Bauabschnitt, jeweils von 6.00 Uhr morgens bis ca. 18.00 Uhr abends, für den Verkehrkomplett zu sperren.

Bauabschnitt 1 beginnt auf Höhe der Einfahrt des Friedhofparkplatzes (mit Sperrung der Einfahrt in die Altenweiherstraße) und geht bis kurz vor die Einmündung in die Schulstraße. Der 2. Bauabschnitt beginnt am nächsten Tag kurz vor der Schulstraße (diese Einfahrt ist an dem Tag gesperrt) und geht bis hin zur Staatsstraße 2120. Die Zufahrt in die Auerbacher Straße bleibt für den öffentlichen Verkehr immer befahrbar. Die genauen Sperrtermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Für eventuelle Beeinträchtigungen und Zeitverzögerungen bitten wir die von der Bauasführung betroffenen Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.