Streit zwischen Fußgänger und Rollerfahrer eskalierte

Symbolbild: (c) by_angelika-wolter_pixelio.png

Am Dienstag, den 13.12.16, gegen 19:45 Uhr, kam es in der Zwinglistraße, in Amberg, zu einem Streit zwischen einem 37-jährigen Fußgänger und einem 55-jährigen Rollerfahrer.

Der Fußgänger hatte sich dem Rollerfahrer in den Weg gestellt und diesem zum Anhalten genötigt, da der Rollerfahrer verbotswidrig den Fußgängerweg befuhr. Im Laufe des Gesprächs, in dem der Fußgänger den Rollerfahrer auf sein falsches Verhalten aufmerksam machte, kam es von Seiten des Rollerfahrers zu unflätigen Beleidigungen gegenüber dem Fußgänger. Als der Rollerfahrer anschließend losfahren wollte, wurde dies durch den Fußgänger verhindert, indem dieser sein Bein vor den Roller stellte. Der 55-jährige Rollerfahrer setzte seinen Roller aber trotzdem in Bewegung, so dass er das Knie des 37-jährigen Fußgängers touchierte und dieses leicht verletzte. Eine ärztliche Behandlung des Fußgängers war aber nicht nötig. Der Fußgänger drehte daraufhin den Zündschlüssel des Rollers um und verständigte die Polizei. Diese nahm dann sowohl eine Anzeige gegen den Rollerfahrer wegen Gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehrs sowie eine Anzeige gegen den Fußgänger wegen Nötigung im Straßenverkehr auf.