Anzeige
Verdi_Sulzbach-Rosenberg Bild: © Ver.di Sulzbach-Rosenberg

Tarifrunde im öffentlichen Dienst: Ausweitung der Warnstreiks in Sulzbach-Rosenberg

2 Minuten Lesezeit (347 Worte)

Warnstreik in Sulzbach-Rosenberg am 2. Oktober


Am heutigen Freitag legten rund 70 Beschäftigte im Rahmen der Tarifrunde für den öffentlichen Dienst in Sulzbach-Rosenberg die Arbeit nieder. Betroffen waren dabei vor allem der städtische Bauhof, die Gärtnerei sowie die Stadtwerke Sulzbach-Rosenberg: u. a. der Publikumsverkehr für

einige Dienste im Rathaus war eingeschränkt. Die Warnstreiks zielen vor allem darauf ab, deutlich zu machen, dass die Blockadehaltung der Arbeitgeber nicht akzeptabel ist. Rund 10 Krankenhausbeschäftigte aus Sulzbach-Rosenberg und Auerbach kamen im Rahmen ihrer Freizeit
zusätzlich solidarisch zur Kundgebung und bekräftigten damit ebenfalls ihre berechtigten Forderungen. „Die Öffentlichkeit soll sehen, wie breit der öffentliche Dienst aufgestellt ist. Vieles läuft reibungslos und im Hintergrund und daher oft unbemerkt. Urlaub daheim hat manchen die Augen für die Grünflächen vor der eigenen Haustüre geöffnet; ohne Wasserversorgung funktioniert kein Hygieneschutz," betont ver.di Gewerkschaftssekretärin Kathrin Birner.

Die Streikenden trafen sich zu einer Kundgebung um 8 Uhr vor dem Rathaus.

Stefan Dietl (Bezirksvorsitzender ver.di Oberpfalz) appellierte an die Arbeitgeberseite: „Anerkennung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ist gut und richtig. Klatschen alleine reicht jedoch nicht. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben eine finanzielle Aufwertung ihrer Arbeit für die Gesellschaft dringend verdient!" unter großem Beifall der Versammlungsteilnehmer*innen.

Solidarische Grüße überbrachte Stadtrat Achim Bender, SPD-Fraktionsvorsitzender: „Wir wissen, was wir an unseren Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben und erwarten ein vernünftiges Angebot für sie!"

Wolfgang Berndt vom DGB Ortskartell betonte: "Als Gewerkschaften halten wir über verschiedene Branchen hinweg zusammen. Es ist wichtig, dass der öffentliche Dienst jetzt Flagge zeigt!"

„Das Signal der Beschäftigten auch in der Oberpfalz ist klar und deutlich. Mit warmen Worten lassen sich die Beschäftigten nicht abspeisen. Jetzt sind die Arbeitgeber am Zug. Wir erwarten in der dritten Verhandlungsrunde ein vernünftiges Angebot und hoffen auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Die Arbeitgeber haben diesen Streit völlig unnötig vom Zaun gebrochen, weil sie nach wie vor die Verhandlungen verzögern!" erklärt Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz). Mittlerweile sei ver.di bereits die ganze Woche an unterschiedlichen Orten der Oberpfalz in der Tarifrunde präsent. „Wir weiten unsere Aktionen in den nächsten Wochen in der Oberpfalz aus" stellt Gröbner entschlossen fest.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

23. Juni 2021
Schwandorf. Seit Juni steht Silke Grimm an der Spitze der Agentur für Arbeit in Schwandorf. Sie ist Vorsitzende der Geschäftsführung und trat damit die Nachfolge von Markus Nitsch an, der aus familiären Gründen als Chef an die Agentur für Arbeit in W...
22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt