Gesche_Brgersprechstunde Bürgermeister Thomas Gesche lädt künftig jeden 1. Donnerstag im Monat von 10.45 bis 11.45 zur Bürgersprechstunde auf dem Bauern- und Wochenmarkt am Unteren Marktplatz ein. Begleitet wird er von einer Verwaltungsschreibkraft, hier auf dem Bild von Regina Lorenz aus dem Vorzimmer des Bürgermeisters. Die Mund-Nasen-Bedeckungen wurden hier nur kurz für das Foto abgenommen. Bild: © Ulrike Pelikan-Roßmann

Burglengenfeld. „Berührungsängste abbauen und allen Menschen aktive Teilhabe ermöglichen" lautet das Credo von Bürgermeister Thomas Gesche. Um dies umzusetzen, startet er bereits kommenden Donnerstag, 06. Mai 2021, eine neue Form der Bürgersprechstunde am Bauern- und ‚Wochenmarkt. Im Zeitraum von 10.45 bis 11.45 Uhr können Bürgerinnen und Bürger mit ihm am Unteren Marktplatz in den direkten Dialog treten und ihre Anliegen vorbringen.


„Einen Termin im Rathaus vereinbaren und verbindlich vorsprechen unterliegt einer gewissen Hemmschwelle", so Gesche. Zwar werde das Angebot der bisherigen Bürgersprechstunde - immer dienstags - gut genutzt, „dennoch scheuen viele den Aufwand, wegen einer vermeintlichen Kleinigkeit gleich mit verbindlichem Termin bei mir vorzusprechen". Diesen Menschen möchte Gesche mit seinem offenen Auftritt ein Angebot machen.

Damit die Bürgeranliegen auch eine möglichst schnelle Bearbeitung finden, ist der Bürgermeister in Begleitung einer Schreibkraft, welche die Kontaktdaten der Ansprechpartner erfasst und den Vorgang protokolliert. Im Anschluss gehen die Anfragen, sofern sie nicht vor Ort lösbar sind, direkt an die entsprechenden Fachabteilungen ins Rathaus. „Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser neuen Form der offenen Sprechstunde einen weiteren Grundstein für einen offenen Bürgerdialog legen", sagt Gesche.

Die Bürgersprechstunde am Bauern- und Wochenmarkt findet künftig jeden ersten Donnerstag im Monat von jeweils 10.45 bis 11.45 Uhr statt. Jedem Gesprächspartner wird ein Zeitfenster von circa zehn Minuten eingeräumt.