Anzeige
Turbonetz für See und Mossendorf

Turbonetz für See und Mossendorf

2 Minuten Lesezeit (442 Worte)

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau der Stadt Burglengenfeld im Bereich See/Mossendorf gewonnen. Ab Ende 2017 können 47 Haushalte Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Die Stadt und Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben. Die Telekom wird rund elf Kilometer Glasfaser verlegen sowie zwei Glasfasernetzverteiler aufstellen. „Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass nicht nur Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind, sondern auch Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud“, heißt es in einer Medieninformation der Telekom.

„Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig. Bandbreite ist heute so wichtig wie Gas, Wasser und Strom“, sagt Bürgermeister Thomas Gesche. „Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So sichert sich Burglengenfeld einen digitalen Standortvorteil und wird als Wohn- und Arbeitsplatz noch attraktiver.“

„Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot die Stadt überzeugen konnten,“ sagt Enrico Delfino, Regio Manager der Deutschen Telekom. „Wir legen heute den Grundstein für die digitale Zukunft in Burglengenfeld. Das Netz wird immer auf dem neuesten Stand sein. Dafür werden wir sorgen.“

So läuft der Ausbau

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel werden eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Der Ausbau dauert in der Regel zwölf Monate. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse nutzen.

In Burglengenfeld verlegt die Telekom Glasfaserkabel bis zu den Glasfasernetzverteiler und von dort weiter bis in die Häuser. Damit das möglich ist, müssen die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Eigentümer werden dazu von der Telekom direkt kontaktiert. Nach dem Ausbau stehen im stehen Geschwindigkeiten von 200 Mbit/s im Download und bis zu 100 MBit/s im Upload zur Verfügung. In der Regel können die Kunden bereits zwölf Monate nach Vertragsunterzeichnung die neuen Anschlüsse nutzen.

Info: Breitband-Ausbau im Industriegebiet Vorstadt-West, in Pottenstetten, Höchensee und Pilsheim

Zum Stand des Breitband-Ausbaus für 370 Adressen im Industriegebiet Vorstadt-West, in Pottenstetten, Höchensee und Pilsheim teilt die Stadtverwaltung mit: Nach Auskunft der für diesen Bereich beauftragten amplus AG haben die Tiefbauarbeiten in Bodenwöhr „leider etwas länger als gedacht“ gedauert. Die amplus AG bezieht sich dabei auf Angaben der beauftragten Baufirma. Start der Tiefbauarbeiten in den genannten Burglengenfelder Ortsteilen soll nun im November 2016 sein. Der Gesamtzeitplan ist laut Mitteilung von amplus „selbstverständlich nicht in Gefahr“. Die Tiefbauarbeiten könnten fortgeführt werden, „solange keine dauerfrostige Witterung einsetzt“.

Die Infoveranstaltungen der amplus AG zu Anschlüssen und Tarifen würden gekoppelt an die Bürgerversammlungen in Pottenstetten und Pilsheim. Die Termine dafür werden in Kürze bekannt gegeben.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Ähnliche Artikel

01. Dezember 2018
Burglengenfeld
Er ist aus eigener beruflicher Erfahrung engstens mit den gerichtlichen Verhältnissen vertraut und hat sich tief in die Geschichte der Prozesse unter ...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
„Die Modernisierung der Verwaltung ist eines meiner zentralen Anliegen“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche. Mit dem Start des Bürgerservice-Portals lö...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
  Eine gute Mischung aus Spaß und Wissensvermittlung haben die Verantwortlichen für das Programm im 25. Kreisjugendzeltlager zusammengestellt: Lagerol...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
  Laut Inschrift auf der Grabplatte an der Südseite der Münchner Frauenkirche hat Fischer 32 Gotteshäuser und 23 Klöster „nebst sehr vielen anderen Pa...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
  Viele weitere Hochbeete werden in diesen Wochen deutschlandweit an Grundschulen gespendet. Das Projekt „Zukunft Stadt & Natur“ engagiert sich mi...
01. Dezember 2018
Burglengenfeld
Die Inszenierung nach einer Geschichte von Kathrin Schärer beginnt um 15 Uhr und dauert rund eine Stunde. Der Eintritt kostet vier Euro, das Theater i...

Für Sie ausgewählt