/** */
Anzeige
Anzeige
DSCF4216 „Bewaffnet“ mit Rundspaten pflanzen Mitarbeiter einer oberpfälzer Landschaftspflegefirma in den kommenden zwei Wochen in Handarbeit auf rund 28.000 m² Uniper-Waldgrundstücken rund 14.000 Setzlinge verschiedenster Arten. Foto: Jan Kiver, Uniper, 2020

Umfangreicher Waldumbau auf dem Westfeld

6 Minuten Lesezeit (1243 Worte)
Empfohlen 
Wackersdorf/Steinberg. Der von Uniper auf drei Jahre angelegte Umbau der Nadelholz-Monokulturen in einen ökologisch wertvollen, dem Klimawandel trotzenden Mischwald liegt voll im Zeitplan. In enger Zusammenarbeit mit Fachleuten der Forstwirtschaft wurden für dieses Jahr auf gut 28.000 m² Waldfläche rund 750 Festmeter Fichten- und Kiefernholz entnommen. Nun beginnt das Pflanzen.

Für die Holzentnahmen und die künftige Pflege der Flächen wurde auch das Waldwegenetz für die weitere Bewirtschaftung strukturiert und befestigt sowie Holzlagerplätze angelegt. Das Häckselgut wurde soweit wie möglich zur Verbesserung der Nährstoffe im Boden vor Ort belassen. Die Baumstämme sind an die holzverarbeitende Industrie gegangen. Diese „Vor"-Arbeiten konnten bis Ende Februar beendet werden. 

Jetzt beginnen rechtzeitig vor dem Frühlingserwachen der Vegetationsperiode die Neupflanzungen zur Schaffung eines artenreichen, ökologisch wertvollen Mischwaldlebensraumes für Insekten, Vögel und Pflanzen.
In den kommenden gut zwei Wochen werden rund 4.400 Rotbuchen, 6.800 Eichen und 1.700 Hainbuchen als Bäume erster Ordnung (Wuchs höher als 20 Meter) händisch gepflanzt. Eichen und Hainbuchen wechseln sich im Verhältnis 4:1 ab, das heißt, dass nach vier Eichen eine Hainbuche folgt. Eichen und Hainbuchen ersetzen den komplett gerodeten Fichtenbestand, während die Rotbuchen in den ausgelichteten Kiefernwald gepflanzt werden.

Speziell für Insekten, vor allem Bienen und Schmetterlinge, lässt Uniper zusätzlich entlang der Forstwege in Neunergruppen Blühsträucherreihen und dahinter Baumarten zweiter Ordnung (Wuchshöhe zwischen 10 und 20 Meter) pflanzen. Die rund 900 Setzlinge bestehen aus 450 Sträuchern wie Roter Hartriegel, Weißdorn, Gemeiner Schneeball, Schwarzer Holunder, Pfaffenhütchen und Heckenrose sowie 450 Bäumen zweiter Ordnung wie Feldahorn, Vogelkirsche, Wildbirne, Wildapfel, Purpurweide und Vogelbeere. Zum Schutz der Neupflanzungen werden für die ersten Jahre (bis zu einer Aufwuchshöhe von 1,30 Meter) entsprechende Wildverbissschutzzäune errichtet.

Den Insekten und Amphibien aber auch bestimmten Vogelarten und sonstigem Getier werden zudem pro Hektar im neuen Ökowald zahlreiche „Neubauwohnungen" angeboten. Dafür bleiben in den beiden Waldflächen auf vier bis sechs Meter gekappte Baumstämme (Torsobäume) stehen, und es werden Totholzhaufen aufgeschichtet sowie im Zuge des anstehenden Waldwegebaus Wurzelstockinseln auf den Flächen etabliert.

Über 300.000 Euro investiert Uniper in das auf drei Jahre angelegte Waldumbauprogramm zwischen dem Rekultivierungsgelände Westfeld und der A 93. Die nördliche Grenze der insgesamt etwa 55.000 Quadratmeter Umgestaltungsflächen bildet der Wasserzulaufgraben zur Naturschutz-Ausgleichsfläche, dem sogenannten BBI-Becken. Die südliche Begrenzung ist ein Waldweg zwischen der Industriestraße und der A 93. 

Das Projekt unterstützt das Waldumbauprogramm der Bayerischen Staatsregierung zur Schaffung gesunder, standorttypischer und klimawandelresistenter Laub- und Mischwaldflächen und ist detailliert mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgesprochen. 


Uniper hatte zugesichert, im Rahmen der Rekultivierung des Westfeldes und der damit verbundenen ökologischen Verbesserungsmaßnahmen die Nadelwaldmonokulturen auf der Flur des Steinberger Ortsteils Oder umzubauen und ökologisch aufzuwerten.
Ein erster Waldumbautest erfolgte mit sichtbarem Erfolg vor etwa sieben Jahren nordwestlich des zweiten Feuchtbiotops, das auch als Regenrückhaltebecken fungiert.
Auch wurde 2012 bereits die Wiedervernässung und Erweiterung von rund 10.000 Quadratmeter Moorwaldflächen rund um das besagte BBI-Becken und entlang dessen Wasserzulaufs erfolgreich abgeschlossen



Zwei weitere Waldbereiche folgen in den kommenden beiden Jahren.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...