Ungeahnte Vielfalt an Obstsorten

Ungeahnte Vielfalt an Obstsorten

2 Minuten Lesezeit (384 Worte)

Alle zwei Jahre lädt der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Amberg-Sulzbach zu einer Sortenausstellung in die Räume des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ein. „Dieses Mal legen wir unser Hauptaugenmerk auf das Obst – und zwar auf die Früchte, die nun im eigenen Garten, aber auch draußen in der Natur reifen“, erläutert Michaela Basler, Kreisfachberaterin für Gartenbau am Landratsamt.

„In unseren Supermarktregalen finden sich das gesamte Jahr über immer die gleichen Sorten an Äpfeln, Birnen und Weintrauben. Im Handel gibt es meist dieselben etwa 10 Apfelsorten, dagegen gibt es allein in Deutschland über 2.000 verschiedene Apfelsorten und bis zu 30.000 weltweit“, weiß Michaela Basler, die die Gartler mit ihrem Kollegen Arthur Wiesmet bei ihrem Vorhaben unterstützt. „Und diese verschiedenen Sorten bieten eine unglaubliche Bandbreite an Geschmack, Farbe und Form, Reifezeit und abhängig davon auch an Lagerfähigkeit.“ Nicht nur in den Hausgärten würden verschiedene Obstsorten angebaut, sondern auch auf den zahlreichen Streuobstwiesen im Landkreis stehen viele Sorten, darunter auch oft alte Sorten. Und gerade die sind wichtig für alle Apfelallergiker, die nicht auf einen Biss in eine gesunde Frucht verzichten wollen.

Ausgestellt werden viele Sorten unterschiedlicher Obstarten, die in Garten und Natur zu finden sind – und hier dürfen auch Weintrauben oder das Wildobst nicht fehlen. Unterstützt werden die Gartler von den Hauswirtschafterinnen des AELF Amberg mit einem Stand zum Thema „Fruchtige Durstlöscher“ und den Imkern. Informationen über den richtigen Obstbaumschnitt, Verarbeitungsprodukte und Krankheiten bzw. Schädlinge an den Obstarten runden das Programm ab. Abweichend von gängigen Ausstellungen, auf denen nur einzelne Sorten gezeigt werden, können hier auch Apfelsorten verkostet und der jeweilige Geschmacksfavorit gefunden werden.

„Wir Gartler wissen um den leckeren Geschmack von selbst geerntetem Obst aus dem eigenen Garten oder der Streuobstwiese. Und auch der hohe gesundheitliche Wert dieser Früchte ist nicht zu unterschätzen. Diese Vielfalt möchten wir unseren Besuchern in unserer Ausstellung ‘Frisch und knackig – Obst aus Garten und Natur‘ zeigen“, so Basler.

Sie findet statt am Samstag und Sonntag (17. und 18. September) im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Amberg (Hockermühlstraße 53). Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei und die Verköstigung der Besucher im Obstcafé übernehmen die Helfer des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Amberg-Sulzbach.

 

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige