Anzeige
ver.di wählt Bezirksfrauenrat im Bezirk Oberpfalz neu

ver.di wählt Bezirksfrauenrat im Bezirk Oberpfalz neu

3 Minuten Lesezeit (503 Worte)

„Die gemeinsame Arbeit von Frauen, mit und für Frauen ist im Bezirk Oberpfalz ein Eckpfeiler unserer Gewerkschaftsarbeit in ver.di“ freut sich Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz).

 

 

Nach wie vor sei prekäre Beschäftigung vor allem ein Problem in der Erwerbs-Biografie von Frauen. Befristete Beschäftigung, Niedriglohnarbeit, mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zu Nachteilen im Rentenalter seien auch heute noch Realität. „Auch im Jahr 2018 bekommen Frauen deutschlandweit rund 21% weniger Geld für die gleiche Arbeit. In Bayern sind es sogar 24% weniger. Wer heute in prekärer Beschäftigung leben muss, wird im Alter von Armut bedroht sein. Das wollen wir ändern!“ so Gröbner weiter

Equal Pay und die Verbesserung in der gesetzlichen Rentenversicherung seien hierzu unbedingt notwendige Forderungen und Bausteine gewerkschaftspolitischer Arbeit in den nächsten Jahren! Die gesetzliche Rente müsse für ein gutes Leben reichen.

Außerdem sei es wichtig, gleiche Lebensbedingungen für alle Menschen in Bayern herzustellen. Die Bayerische Verfassung dürfe nicht nur in den Bücherregalen der politisch Verantwortlichen verstauben, sondern müsse Handlungsleitfaden für die Realisierung einer gerechten Gesellschaft werden.

Elisabeth Rauch (Vorsitzende des Bezirksfrauenrats) gab einen kleinen Einblick in die aktuelle Arbeit der Gewerkschaft ver.di auf Bundesebene und in den Landesbezirken. ver.di stehe auch in diesem Jahr in vielfältigen Auseinandersetzungen. Beispielhaft habe die Gewerkschaft ver.di die Tarifrunden bei Post, Telekom, der AOK und mittlerweile auch im öffentlichen Dienst erfolgreich abgeschlossen. Aber es gebe noch viel zu tun.

Bettina Messinger (Landesfrauensekretärin ver.di Bayern) erläuterte in ihrem Grundsatzreferat, dass in Deutschland erst vor 100 Jahren das Wahlrecht für Frauen gesetzlich verankert wurde. „Was heute selbstverständlich erscheint, war und ist aber ein langwieriger Prozess der Lobbyarbeit von und für Frauen in dieser Gesellschaft.“ Kaum jemand erinnere sich, dass Frauen bis 1962 kein Bankkonto ohne Zustimmung ihres Ehemannes erhielt oder erst seit 1977 Ehemänner nicht mehr einfach die Stellen ihrer Frauen kündigen können, ohne sie auch nur zu fragen. Bis zur Reform des Ehe- und Familienrechts waren Frauen „zur Führung des Haushaltsverpflichtet“. Berufstätig durften sie nur sein, wenn sie „ihre familiären Verpflichtungen nicht vernachlässigten“.

Heute unvorstellbar!“ so Messinger. „Aber auch heute gibt es noch vielfältige Herausforderungen, um die Gleichberechtigung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft voranzutreiben!“ ver.di Bayern und der Landesfrauenrat habe hier mit mehreren Bündnispartnern (DGB Bayern, Evangelische Frauen, GdP, NGG, Katholischer Frauenbund, Paritätischer Wohlfahrtsverband, VdK, Verband alleinerziehender Mütter und Väter) im Juli 2017 das Bündnis „Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen“ ins Leben gerufen und eine Resolution unterzeichnet. Im Landtagswahljahr 2018 gelte es in Bayern dieses Thema nicht aus den Augen zu verlieren. „Frauen erhalten im Durchschnitt nur 47 Prozent derjenigen Renten, die Männern ausgezahlt werden. Und auch Männer haben häufig Renten, die nicht zum Leben reichen!“ so Messinger

Nach einem ausführlichen Rechenschaftsbericht und einem Einblick in die gewerkschaftliche Arbeit der letzten Jahre durch die bisherige Vorsitzende des Bezirksfrauenrats, Elisabeth Rauch, wurden Delegierte u. a. für die bevorstehende Bezirkskonferenz im Oktober gewählt.

Für die nächsten vier Jahre wurde Elisabeth Rauch (Cham) als Vorsitzende im Amt bestätigt und Marina Mühlbauer (Regensburg) als stellvertretende Vorsitzende des Bezirksfrauenrats im ver.di Bezirk Oberpfalz gewählt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. September 2021
Pertolzhofen. Mehrere Tage krachen jetzt die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim des Schützenvereins „Schloßfalke" Pertolzhofen. ...
19. September 2021
Burglengenfeld. Die Geschichte der Sudetendeutschen erzählt von Vertreibung und Flucht, von unmenschlichen Leid und dem Verlust von Heimat. ...
17. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Das RKI weist für Freitag, 17. September, aufgrund von 20 neuen Coronafällen im Landkreis Schwandorf eine Inzidenz von 64,0 aus. Tags zuvor lag diese mit 63,3 nur leicht unter diesem Wert. Die Gesam...
16. September 2021
Nittenau. Stimmt, das Freibad ist marode, und die Schulen brauchen Luftfilter. Die Ausgangslagen für die Entscheidungen erschienen klar. Die Finanzlage ist es auch, deshalb sind Beratungen im Stadtrat unerlässlich, wird das Für und Wider diskutiert. ...
16. September 2021
Wackersdorf. Nach langer Vakanz hat die Gemeinde wieder einen Ortsheimatpfleger. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde Anton Eiselbrecher offiziell dazu bestellt. Das Ehrenamt ist der Legislaturperiode des Gemeinderats angeglichen und läuft bis 3...
15. September 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf sind 26 neue Coronafälle zu vermelden. Dementsprechend weist das RKI heute eine Inzidenz von 59,3 aus. Gestern lag diese noch bei 50,5. Die Gesamtzahl der Coronafälle steigt damit auf 8.856. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt