Anzeige
ver.di wählt Bezirksfrauenrat im Bezirk Oberpfalz neu

ver.di wählt Bezirksfrauenrat im Bezirk Oberpfalz neu

3 Minuten Lesezeit (503 Worte)

„Die gemeinsame Arbeit von Frauen, mit und für Frauen ist im Bezirk Oberpfalz ein Eckpfeiler unserer Gewerkschaftsarbeit in ver.di“ freut sich Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz).

 

 

Nach wie vor sei prekäre Beschäftigung vor allem ein Problem in der Erwerbs-Biografie von Frauen. Befristete Beschäftigung, Niedriglohnarbeit, mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zu Nachteilen im Rentenalter seien auch heute noch Realität. „Auch im Jahr 2018 bekommen Frauen deutschlandweit rund 21% weniger Geld für die gleiche Arbeit. In Bayern sind es sogar 24% weniger. Wer heute in prekärer Beschäftigung leben muss, wird im Alter von Armut bedroht sein. Das wollen wir ändern!“ so Gröbner weiter

Equal Pay und die Verbesserung in der gesetzlichen Rentenversicherung seien hierzu unbedingt notwendige Forderungen und Bausteine gewerkschaftspolitischer Arbeit in den nächsten Jahren! Die gesetzliche Rente müsse für ein gutes Leben reichen.

Außerdem sei es wichtig, gleiche Lebensbedingungen für alle Menschen in Bayern herzustellen. Die Bayerische Verfassung dürfe nicht nur in den Bücherregalen der politisch Verantwortlichen verstauben, sondern müsse Handlungsleitfaden für die Realisierung einer gerechten Gesellschaft werden.

Elisabeth Rauch (Vorsitzende des Bezirksfrauenrats) gab einen kleinen Einblick in die aktuelle Arbeit der Gewerkschaft ver.di auf Bundesebene und in den Landesbezirken. ver.di stehe auch in diesem Jahr in vielfältigen Auseinandersetzungen. Beispielhaft habe die Gewerkschaft ver.di die Tarifrunden bei Post, Telekom, der AOK und mittlerweile auch im öffentlichen Dienst erfolgreich abgeschlossen. Aber es gebe noch viel zu tun.

Bettina Messinger (Landesfrauensekretärin ver.di Bayern) erläuterte in ihrem Grundsatzreferat, dass in Deutschland erst vor 100 Jahren das Wahlrecht für Frauen gesetzlich verankert wurde. „Was heute selbstverständlich erscheint, war und ist aber ein langwieriger Prozess der Lobbyarbeit von und für Frauen in dieser Gesellschaft.“ Kaum jemand erinnere sich, dass Frauen bis 1962 kein Bankkonto ohne Zustimmung ihres Ehemannes erhielt oder erst seit 1977 Ehemänner nicht mehr einfach die Stellen ihrer Frauen kündigen können, ohne sie auch nur zu fragen. Bis zur Reform des Ehe- und Familienrechts waren Frauen „zur Führung des Haushaltsverpflichtet“. Berufstätig durften sie nur sein, wenn sie „ihre familiären Verpflichtungen nicht vernachlässigten“.

Heute unvorstellbar!“ so Messinger. „Aber auch heute gibt es noch vielfältige Herausforderungen, um die Gleichberechtigung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft voranzutreiben!“ ver.di Bayern und der Landesfrauenrat habe hier mit mehreren Bündnispartnern (DGB Bayern, Evangelische Frauen, GdP, NGG, Katholischer Frauenbund, Paritätischer Wohlfahrtsverband, VdK, Verband alleinerziehender Mütter und Väter) im Juli 2017 das Bündnis „Altersarmut in Bayern, insbesondere von Frauen“ ins Leben gerufen und eine Resolution unterzeichnet. Im Landtagswahljahr 2018 gelte es in Bayern dieses Thema nicht aus den Augen zu verlieren. „Frauen erhalten im Durchschnitt nur 47 Prozent derjenigen Renten, die Männern ausgezahlt werden. Und auch Männer haben häufig Renten, die nicht zum Leben reichen!“ so Messinger

Nach einem ausführlichen Rechenschaftsbericht und einem Einblick in die gewerkschaftliche Arbeit der letzten Jahre durch die bisherige Vorsitzende des Bezirksfrauenrats, Elisabeth Rauch, wurden Delegierte u. a. für die bevorstehende Bezirkskonferenz im Oktober gewählt.

Für die nächsten vier Jahre wurde Elisabeth Rauch (Cham) als Vorsitzende im Amt bestätigt und Marina Mühlbauer (Regensburg) als stellvertretende Vorsitzende des Bezirksfrauenrats im ver.di Bezirk Oberpfalz gewählt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

14. Juni 2021
Nittenau. Am 4. Juni durften junge KünstlerInnen kreativ arbeiten. Die Veranstaltung „Kunstwerke gestalten aus Müll" war ein enormer Erfolg. ...
14. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Bürgermeister Rudolf Seidl und die beiden GRÜNEN aus dem Stadtrat Sigrid Markgraf-Rank und Dr. Franz Schmidkunz pflanzten mit dem städtischen Gärtner-Trupp drei bereits kräftige Eichen. „Die Bäume sollen dazu beitragen, das innerört...
14. Juni 2021
Schwandorf. Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermelden heute eine Gesamtzahl an Corona-Infektionen von 8.368 und eine Inzidenz von 11,5. ...
13. Juni 2021
Oberviechtach. Am Sandradl 20 in Oberviechtach laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Vorsitzende Michael Welnhofer verfolgt mit seinen Helfern ein sehr ehrgeiziges Ziel. Seit vielen Jahren richtet der Verein Veranstaltungen aus, die Tanzgrupp...
13. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Endlich geht es wieder los. Nach langer Corona-Pause startet der Seniorenbeirat mit den Handarbeitsnachmittagen. Mal traditionell ganz fein gestrickt, passend für Tracht oder Dirndl, mal bunt und „kracherd" für die jungen Leut`, mal...
12. Juni 2021
Schwandorf. Wie komme ich zu Fuß in Schwandorf zum Türmerhaus, zum Tourismusbüro, zu Volkshochschule? Diese Fragen beantwortet nun das neue Fußgängerleitsystem, welches die Stadtverwaltung am Donnerstag vorgestellt hat. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...
17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...

Für Sie ausgewählt