Verkehrserziehung im Kindergarten

Verkehrserziehung im Kindergarten

1 Minuten Lesezeit (126 Worte)

Neunburg. Auf den Besuch von Markus Schlegel, dem Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Neunburg vorm Wald, warteten die Vorschulkinder des Theresia-Gerhardinger-Kindergartens schon ganz gespannt. Anhand einer kleinen Geschichte erklärte er, warum es eigentlich einen Zebrastreifen gibt und warum dieser so heißt.

Anzeige

 

Danach übten die Kinder mit ihm, wie man richtig über die Straße geht, warum rechts und links schauen so wichtig ist und welche Gefahren es im Straßenverkehr gibt. Hilfreich dabei ist der prägnante Satz: „Am Bordstein mach ich Halt, damit niemand ins Auto knallt!“ Dies konnten sich die Vorschulkinder schnell merken! Die Kinder waren alle sehr aufmerksam dabei, haben super mit gemacht und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Gut vorbereitet können sich die Kinder nun auf den neuen Lebensabschnitt „Schulkind“ ab September freuen.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige