Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz

Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz

1 Minuten Lesezeit (108 Worte)

Bereits seit längerem führt die Chamer Polizei Ermittlungen gegen einen 26-Jährigen wegen des Verdachts von Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz durch.

In diesem Zusammenhang vollzogen gestern Beamte der PI Cham einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss. Unterstützung bekamen sie dabei von einem Diensthundeführer mit einem Rauschgiftspürhund.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes fanden die Ermittler nicht unerhebliche Mengen Betäubungsmittel, darunter mehrere Gramm Kokain, Marihuana und flüssiges Amphetamin sowie sieben Ecstasy-Tabletten. Zudem wurden verschiedene Rauschgiftutensilien wie z.B. eine Feinwaage aufgefunden. Außerdem war der Tatverdächtige im Besitz mehrerer verbotener Gegenstände, darunter ein Nunchaku, ein Springmesser, mehrere Wurfsterne sowie einer Schreckschußwaffe.

Nach Durchführung verschiedener polizeilicher Maßnahmen wurde der Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft entlassen.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige