VIDEO: Ostbayern-Kurier und Ostbayern HD unterstützen Spielstube

Schwandorf/Ostbayern. Die Zukunft liegt in den Händen unserer Kinder. Eine Binsenweisheit, die unser Gesellschaftsmodell aber jeden Tag konterkariert. Schließlich leben wir in einer Turbo-Konsumgesellschaft, die ausschließlich auf wirtschaftliches Wachstum und nahtloses Funktionieren im Räderwerk der Wirtschaft ausgelegt ist. Die Digitalisierung hat das nicht besser, sondern nur schneller gemacht.

 

Wer hilft also den Familien und Alleinerziehenden, trotzdem mit Kindern klar zu kommen? Zum Beispiel der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), der in Schwandorf u.a. die Spielstube an der Klosterstraße 13 betreibt. Und wir von der Mediengruppe Ostbayern wollten die Damen heuer dabei unterstützen.

Der Verbund aus Ostbayern-Kurier, Nachrichtenportal www.ostbayern-kurier.de und Video-Dienst Ostbayern HD entwickelte daher zu Beginn des Jahres ein besonders Format: Sternekoch Hubert Obendorfer empfing uns zusammen mit Gästen aus der Politik, dem Kulturbereich und der Wirtschaft im Landhotel Birkenhof, um gemeinsam mit illustren „Beiköchen“ wie Oberbürgermeister Andreas Feller („Ich kann kochen!“ – „Aber Du schälst falsch!“) und dem Chef der Couplet AG Jürgen Kirner ein tolles 5-Gänge-Menü zu zaubern. Die Gäste genossen und bewerteten die erlesenen Speisen, und sie spendeten fleißig. Unsere User und Leser legten ihr Scherflein drauf, und flugs kam eine ansehnliche Summe zusammen.

Was leistet der SkF in seiner Spielstube? Ein Kamera-Team von Ostbayern HD überzeugte sich im Frühjahr vor Ort und interviewte dankbare junge Mütter, gut aufgelegte Kinder und die SkF-Vorsitzende Hermine Rodde. Die Spielstube steht Montag bis Freitag von 8.30 bis 12 Uhr jedermann und jederfrau offen, der eine zuverlässige und professionelle Kinderbetreuung braucht – auch wenn es kurzfristig ist. Denn eine Anmeldung ist nicht nötig, der Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Kind ist wahrlich moderat. Einkaufen, Ämtergang, ein plötzlicher Krankheitsfall – ausgebildetes Fachpersonal und ehrenamtliche Helferinnen sorgen dafür, dass Mama und/oder Papa ihren Nachwuchs in guten Händen wissen, wenn es zeitlich eng wird. Die Spielstube fördert die soziale Kompetenz der Kinder, indem sie dort auf Altersgenossen treffen. Beim Spielen und Basteln machen die Kinder erste Erfahrungen, mit denen sie sich auf sanfte Art von Mama und Papa lösen können.

Ein Bewunderer der SkF-Arbeit ist Lothar Mulzer, Leiter der städtischen Pressestelle. Er half Ostbayern-Kurier Herausgeber Hubert Süß bei der Auswahl eines Begünstigten der OK-Charity. Auf der Suche nach einem würdigen Rahmen für die Übergabe der Spende kam die Schwandorfer Sparkasse ins Spiel. Die Adventsausstellung in der Hauptgeschäftsstelle bot das richtige Ambiente für den Anlass. Vorstand Werner Heß unterstützte die Initiative von Anfang an und zuletzt rundete die Sparkasse im Landkreis Schwandorf den Spendenbetrag kräftig auf. So konnten Werner Heß und Hubert Süß an glückliche Damen vom SkF sowie hocherfreute Kinder und Eltern insgesamt ein rundes Sümmchen von 2000 Euro übergeben. „Das Geld ist bei uns gut angelegt“, versicherte Hermine Rodde.