/** */
Anzeige
Anzeige
Viele offene Baustellen in Regensburg

Viele offene Baustellen in Regensburg

3 Minuten Lesezeit (657 Worte)

Symbolbild: Hubert Kohl, pixelio.de  -  Nein, es geht an dieser Stelle nicht wirklich um den Verkehr - obwohl der in Regensburg zu Spitzenzeiten kaum erträgliche Zustände provoziert. Es geht vielmehr um die politischen und verwaltungsinternen Baustellen, die in der oberpfälzischen Hauptstadt seit ein paar Monaten für Schlagzeilen sorgen.

Die Problemfelder: Immobilien-Spenden zum OB-Wahlkampf 2014 von Joachim Wolbergs (SPD) in ungeahnten Höhen und damit staatsanwaltschaftliche Ermittlungen. Außerdem eine umstritten dargestellte Stadtbau-Personalie und eine kritisch hinterfragte Stellenausschreibung für die kommunalen Museen. Dazu auch noch Trubel in der REWAG-Führungsebene und der Kauf des früheren HVB-Gebäudes. Außerdem belastet die Stadt noch ein angespannter Wohnungsmarkt, in dem Grund und Boden Gold wert sind.

Fatal: Die Mietpreise steigen seit Jahren auf ein bundesweites Maximum. Fluch und Segen einer Boomtown - es ist nicht genügend Platz für alle da. Der Druck auf die Stadtverwaltung, dagegen etwas zu unternehmen, ist zwar angestiegen, hat aber nicht zu Eigenbauten geführt. Wenn die Immobilienwirtschaft Komplettlösungen anbietet, kann sich eine Verwaltung mit Fug und Recht auf die ihre originären Aufgaben zurück ziehen - für Bauland sorgen, Rahmenbedingungen schaffen.

Das ist in jedem Falle getan worden, ob unter OB Schaidinger oder unter einem Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Dass nicht jeder Bauträger oder Immobiliendienstleister in gleicher Weise an einer gedeihlichen Entwicklung des ihm überantworteten - verkauften - Gebiets interessiert ist, das ist schade. Manch einer wünscht sich immer wieder einen höheren (Mit-)Gestaltungswillen im Stadtplanungsamt.

Dass sich viele der Immobilien-Macher in Regensburg - was zuletzt Schmack mit seinem Bergfest demonstriert hat - nicht nur um den reinen Profit bemühen, muss aber auch in Zeiten kritisch beleuchteter Spenden im Wahlkampf 2014 erkannt werden. Die Ermittlungen laufen, involviert sind neben dem Oberbürgermeister das Immobilienzentrum sowie die Firmen Tretzel und Schmack. Dass sie öffentlich bekannt wurden, ist schlichtweg der immensen Höhe der Spenden geschuldet. Und ihrer Stückelung.

Unter diesen Umständen lässt es sich nicht eben komfortabel regieren. Dass um den Oberbürgermeister herum aber derart viele Nebenkriegsschauplätze toben, ist fatal. So haben sich zuletzt die persönlichen Animositäten in der REWAG-Führungsebene derart verschlechtert, dass in einer außerordentlichen Sitzung im September der Aufsichtsrat der REWAG AG "den Aufsichtsratsvorsitzenden, Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, beauftragt hat, einen Auflösungsvertrag mit Frank Oneseit, Technischer Vorstand bei der REWAG AG, zu besprechen."

Der Mann ist draußen. Putzmunter dagegen ist der Geschäftsführer der Stadtbau, der sich öffentlich mehr als ungeschickt über eine Personalie geäußert hat. Selbige allerdings entbehrt tatsächlich nicht einer gewissen Pikanterie, ist die Stelle bei der Stadtbau (Technischer Leiter) doch – ausgerechnet jetzt - mit einem ehemaligen Tretzel-Mann besetzt. Allerdings - der Mann versteht seinen Job, und davon waren die Gremien überzeugt. Man darf der Stadtbau etwas mehr Ruhe wünschen. Das Tochterunternehmen der Stadt hat seit der unseligen Stadthallen-Standort-Diskussion und den eifrigen Grundstücks-Umtrieben drumherum nicht mehr wirklich zu wahrer Größe gefunden. Aber dafür einiges verscherbelt.

Und dann gibt es noch Schlagzeilen bei den städtischen Museen, die eine neue Leitung brauchen. Der Arbeitskreis Kultur in Regensburg unterstellt, die zuletzt erfolgte Ausschreibung für diese Stelle sei provinziell, möglicherweise sogar auf einen bestimmten Mitarbeiter der Museen zugeschnitten. Aufklärung tut hier Not - ob vom Kulturreferat oder von der Leitung der Museen selbst; der OB selbst wird die Stellenausschreibung wohl nicht formuliert haben.

Eine weitere Baustelle: Jüngst hat die Stadt das ehemalige HVB-Gebäude in der Maximilianstraße gekauft - die Stadtverwaltung hat schon vor Monaten bekannt gemacht, dass sie an dem Objekt interessiert ist. Aktuell äußert sich die Pressestelle so auf Anfrage: "Die Stadt hat das Gebäude erworben, um einen Hotelstandort für ein Kultur- und Kongresszentrum zu sichern."

Nach Informationen unserer Redaktion lag die Kaufsumme bei rund 14 Millionen Euro. Dazu die Pressestelle: "Wie üblich gibt es zur Kaufsumme bzw. zum Gebäudewert keine Aussagen. Grundstücksangelegenheiten werden (...) in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen."

Branchen-Insider taxieren den Gebäudewert auf etwa elf Millionen Euro. Zum Gebäudewert habe kein Gutachten vorgelegen. Dafür liegt jetzt ein anderes Gutachten auf dem Tisch - es gibt knappe Überschreitungen der Formaldehyd-Referenzwerte in einigen Räumen. "Zurzeit wird ein Gutachten erstellt und nach Lösungen gesucht, wie der Formaldehyd-Problematik begegnet werden kann."

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. Oktober 2021
Bodenwöhr. Eine Gemeinderatssitzung außerhalb des monatlichen Turnus wurde abgehalten, mit zwei Themenschwerpunkten, bei denen umfangreiche Informationen durch Fachleute gegeben wurden. Zum einen ging es um den Neubau der Grundschule, zum anderen um ...
27. Oktober 2021
Berlin/Schwandorf/Cham. Nach acht Jahren im Amt übergab MdB Karl Holmeier den Vorsitz der Ostbayernrunde am Dienstag an MdB Thomas Erndl aus dem Wahlkreis Deggendorf....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Die „Digitale Nachbarschaft" bietet Informationen für Fragen rund um das „Netz" und seine Risiken – und zwar bevor wir in die digitale Falle tappen....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Realschuldirektor Christian Zingler, der am 1. August die Leitung der Realschule am Kreuzberg in Burglengenfeld übernommen hat, stattete Landrat Thomas Ebeling einen Antrittsbesuch ab....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Fast wäre es ein Wortspiel: Jede dritte Impfung im Landkreis Schwandorf ist eine Drittimpfung. Denn von den 1.541 Impfungen, die unser Impfzentrum in Nabburg und die Hausärzte im Landkreis Schwandorf in den letzten...
27. Oktober 2021
Schwandorf. Für die Jägerschaft im Landkreis bietet das Landratsamt am Freitag, 26. November, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes erneut eine Schulung zur Entnahme von Trichinenproben bei Wildschweinen an....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...