"Vogelhochzeit": Über 300 Besucher

"Vogelhochzeit": Über 300 Besucher

1 Minuten Lesezeit (247 Worte)

Mit ihrem musikalischen Sommerfest hat die Musikakademie Schwandorf einen echten Volltreffer gelandet. Über 300 Besucher wollten die „Vogelhochzeit“ sehen. Der Andrang war so groß, dass sogar noch Stühle herbeigeschafft werden mussten.

 

Das Konzept des musikalischen Leiters Peter Neff ist aufgegangen. Kein steifes Frontalkonzert sollte es werden, sondern ein lockerer musikalischer Nachmittag, der das Können und auch den Zusammenhalt der KMK-Familie unter Beweis stellt. Nach der schwungvollen Eröffnung durch das Bläserensemble marschierten die Geiger auf und verwöhnten die Zuhörer gekonnt mit bekannten Meldodien. Aus allen Ecken drang Musik, als die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Räumen zeigten, was sie gelernt haben. Und dann war es soweit. 14 Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren flatterten in bunten Kostümen in die Halle und eroberten die große Bühne.

„Die Vogelhochzeit“ von Rolf Zuckowski wurde unter der Leitung von Maria Pritzel zu einem Fest für die Sinne. Gerührt zeigten sich nicht nur die Eltern und Großeltern der kleinen Musicaldarsteller vom Tanz und Gesang der Kleinsten, denn was der erst vor zwei Monaten neugegründete Kinderchor nach relativ kurzer Probenzeit auf die Bühne gebracht hat, war absolut sehenswert.

Zum Abschluss ließ das große Schulorchester mit der „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel aufhorchen. Sauber in der Intonation und mit durchdachter Dynamik zeigten die jungen Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Severin Huf, eindrucksvoll den hohen Qualitätsstandard, den die Musikakademie bietet.

Dies weiß offenbar auch der Rotaryclub Schwandorf zu schätzen und überreichte eine Spende über 5000 Euro an den musikalischen Leiter der Akademie.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige