Volle Unterstützung für Sylvia Stierstorfer

In der ersten Vorstandssitzung nach der Neuwahl Mitte Mai stand ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung: Die Nominierungsversammlung der CSU für die Bezirks- und Landtagswahl 2018. Mit einstimmigem Beschluss schickt der größte FU-Kreisverband in ganz Bayern die bisherige Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer um das Mandat ins Rennen.

Stierstorfer war sichtlich erfreut über die Rückendeckung „ihrer“ Frauen-Union.

Die Frauen-Union Regensburg-Land ist auch in der CSU im Landkreis stark vertreten: Neben MdL Sylvia Stierstorfer als stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende wurden Elisabeth Kerscher als Schatzmeisterin, Gerda Sattler als Schriftführerin und Dr. Daniela Baumer als Beisitzerin in ihren Ämtern bestätigt. Neu in der Vorstandschaft sind Gunda Dirmeier und Martina Zehentbauer. „Dieses Ergebnis kann sich sehen lassen“, so Kreisvorsitzende Sylvia Stierstorfer.

Im Mittelpunkt der Vorstandssitzung stand die Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder, die Stierstorfer für ihre besonderen Verdienste besonders würdigte. Die stellvertretende FU-Kreisvorsitzende Irmgard Inwald gab nach über 35 Jahren in diesem Jahr den Vorsitz des Ortsverbandes Bach ab, den sie 1981 selbst gegründet hatte. Inwald gehört dem FU-Kreisvorstand bereits seit 1978 an und hat sich in diesen 39 Jahren mit viel Engagement für die Anliegen von Frauen eingesetzt. Zudem war sie über 21 Jahre von 1978 bis 1990 Mitglied des Kreistages. Politik wurde ihr in die Wiege gelegt, ihr Vater war Bürgermeister und so hat sich Inwald schon als sehr junge Frau politisch eingebracht. „Ich habe dich immer als starke Frau erlebt, mit großem Herzen für das Wohl deiner Mitmenschen, mit großer Begeisterung für die Politik und besonders auch für die Belange unserer Frauen. Die Frauen-Union braucht solche Frauen wie dich. Wir haben dir viel zu verdanken“, so Sylvia Stierstorfer in Ihrer Laudatio. Inwald bleibt weiterhin stellvertretende FU-Kreisvorsitzende.

Schweren Herzens verabschiedete sich auch die langjährige Schriftführerin Marianne Prechtner aus der FU-Kreisvorstandschaft. Über 26 Jahre war sie die gute Seele in ihrem Ortsverband Bach und auch im Kreisverband. Mit viel Engagement hat sie zuletzt die Homepage des gesamten FU Kreises betreut und viele Frauen bei der Betreuung der Online-Medien unterstützt. Überhaupt kennt sich Prechtner mit modernen Medien bestens aus. Sie hat über viele Jahre die großen Kreisdelegiertenversammlungen mit Neuwahlen technisch betreut und organisiert. Stierstorfer fand viele persönliche Worte für Marianne Prechtner: „Du bist immer für uns da, wenn du gebraucht wirst. Dafür danken wir dir.“

Ebenfalls aus dem Vorstand verabschiedet wurden Gerda Sattler und Sonja Nierlich, die den Vorsitz ihrer Ortsverbände abgaben. Stierstorfer dankte beiden Frauen für die engagierte Zusammenarbeit. Gerda Sattler übernimmt für zwei weitere Jahre das Amt der stellvertretenden Kreisvorsitzenden.

Mit einstimmigem Beschluss wurden als weitere Vorstandsmitglieder Stefanie Goß, Claudia Lippert, Waltraud Mittermaier und Yvonne Ühlin sowie alle Kreisrätinnen kooptiert.

Abschließend gingen die Vorbereitungen für das große FU-Kreissommerfest am 26. Juli 2017 in die Endphase. Diesmal organisiert der FU-Ortsverband Hemau unter der Vorsitzenden Birgit Luge die Veranstaltung. Damit läutet die FU den Bundestagswahlkampf offiziell ein. „Geplant ist eine große Veranstaltung, zu der alle FU-Mitglieder aus dem Landkreis und Interessierte herzlich eingeladen sind“, so die Kreisvorsitzende Stierstorfer. Beginn ist um 18:00 Uhr mit einer Führung durch die barocke Wallfahrtskirche auf dem Eichelberg. Anschließend sind alle Mitglieder und Interessierte zu einem bunten Abend im Gasthaus Mirbeth in Hemau eingeladen. Es wird ein Quiz mit den Bundestagskandidaten sowie eine Kabaretteinlage von Maria Bawidamann geben.