/** */
Anzeige
Anzeige
Von "Bauchgefühl", "Palazzo prozzo" und den teueren Folgen

Von "Bauchgefühl", "Palazzo prozzo" und den teueren Folgen

2 Minuten Lesezeit (443 Worte)

Das war wohl nichts: Unter den 17 Projekten im Kreis Schwandorf, die nach einer Mitteilung des Stimmkreisabgeordneten Alexander Flierl mit knapp 7,6 Millionen Euro aus dem „Kommunalen Investitionsprogramm“ (KIP) gefördert werden, befindet sich nicht das Projekt Altes Rathaus - Sanierung und Erweiterung in Bodenwöhr. Damit ist der Traum einer Realisierung mit doch noch hoher Förderquote – hier wären bis zu 90 Prozent drin gewesen – ausgeträumt. Dennoch zeichnet sich für die schier unendliche Geschichte Rathaus endlich eine konstruktive Lösung ab. Jedoch anders als gemeinhin erwartet.

Bürgermeister Richard Stabl reagierte am Mittwoch vor Aufbruch zur Wallfahrt zurückhaltend auf die Nachfrage des OK zu KIP. „Ich habe noch keine schriftliche Ablehnung unseres Antrags erhalten“, sagte er. Gleichwohl räumte er ein, dass „nach dem Hickhack der Gemeinderatsentscheidung von vor vier Jahren“ der neue Lösungsansatz via KIP wohl tot sei.

2012 hatte der damalige Gemeinderat durch ein Patt (8:8) mit den Gegen-Stimmen aus CSU und SPD überraschend die von langer Hand geplante Sanierung und Erweiterung des Alten Rathauses an der Hauptstraße im Rahmen der Städtebauförderung abgelehnt. Damals hätte Bodenwöhr einen erhöhten Fördersatz von bis zu 70 Prozent bekommen, die Gemeinde Bodenwöhr  hätte zudem  eine 200.000-Euro-Spende  von privater Seite erhalten, wäre die Gemeindeverwaltung von der Schwandorfer Straße wieder zurück an ihre alte Wirkungsstätte gezogen. Walter Spirk (CSU) hatte damals gesagt, sein „Bauchgefühl“ rate ihm zur Ablehnung, Hans Feuerer (SPD) hatte gar vermutet, Stabl wolle sich einen „Palazzo Prozzo“ in den Ortskern stellen.

Die starken Worte von einst sind zwar heute Schnee von gestern, sie wirken sich aber immer noch massiv auf die gegenwärtige und künftige Gemeindepolitik aus. Bodenwöhr ist seit diesem Rückzug aus der (von Stabls Vorgängern Albert Bauer (CSU) und Walter Wallinger (FW) initiierten) Teilnahme am Städtebau-Förderprogramm ausgeschieden. Der neue KIP-Fördertopf, der alte Wunden hätte heilen können, bleibt dem Erholungsort verschlossen. Wie also nun weiter?

Stabl bleibt vorsichtig: „Angesichts der wieder gestiegenen hohen Touristenzahlen, der starken Frequenz an Parteiverkehr und dem erhöhten Beratungsaufkommen brauchen wir endlich ein zeitgemäßes Bürgerservice-Zentrum“, sagt er. „An der unzureichenden baulichen Situation in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Geheimhaltung, Energieeffizienz und Barrierefreiheit an unserem jetzigen Standort in der Schwandorfer Straße hat sich ja nichts geändert.“ Nur müsse die Gemeinde nun die Kosten für einen Neubau wohl alleine stemmen. „Mit Immobilien- und Grundstücksverkäufen können wir  einen Großteil gegenfinanzieren“, so Stabl, der mit seiner Verwaltung gerade den Haushaltsplan für 2016 aufstellt. Ein starker Trost: Sollte sich der Gemeinderat zu einer Baumaßnahme durchringen und Geld aufnehmen, käme der Kredit angesichts der aktuellen Niedrigzinsen sehr billig. Zudem können mit dem Verkauf von Baugrundstücken und Häusern derzeit gute Preise erzielt werden.

Doch wo soll ein solches Bürgerzentrum hin? Nach OK-Recherchen hat sich eine überraschende Möglichkeit aufgetan (siehe eigener Artikel).

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Oktober 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml und die Organisatorin des Weihnachtsmarktes, Birgit Auburger, suchen für den Nittenauer Weihnachtsmarkt ein Christkind....
21. Oktober 2021
Oberviechtach. Lange musste das „Dinner mit Killer" des OVIGO Theaters aufgrund der Corona-Pandemie pausieren. Nun kommen die spannenden Krimis, die mit einem leckeren 4-Gänge-Menü kombiniert werden, zurück. Möglich macht es die 3G-Plus-Regel....
21. Oktober 2021
Nittenau. Am 14. Oktober trafen sich die Kreisheimatpfleger in Nittenau. Auf der Tagesordnung standen unter anderem eine Führung im Stadtmuseum und die Besichtigung des HeimatMOBILS....
21. Oktober 2021
Pertolzhofen. Beim Schützenverein „Schloßfalke" Pertolzhofen krachten mehrere Tage die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim bei der Ausrichtung des 62. Gauschießen des Schützengaues „Grenzland" Oberviechtach....
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den sieben Fällen, die wir am Montag, 18. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch neun. Gestern, am Dienstag, 19. Oktober, wurden 67 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Mittwoch, 20. Ok...
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf teilt Folgendes mit: In den vergangenen sieben Tagen, vom 13. bis 19. Oktober, sind im Landkreis Schwandorf 180 neue Infektionen festgestellt worden....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...