/** */
Anzeige
Anzeige
Wackersdorf-Gemeinderat2 Der Wackersdorfer Gemeinderat tagte am Mittwoch in der Sporthalle und verabschiedete den Haushalt 2020.

Wackersdorf: Starke Haushaltszahlen trotz Krise

3 Minuten Lesezeit (560 Worte)
Empfohlen 

Wackersdorf. Die Corona-Krise hat vorerst keine Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde Wackersdorf. „Wir müssen aber die weitere Entwicklung abwarten und die Zahlen eventuell anpassen", war sich zweiter Bürgermeister Thomas Neidl bei der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch in der Sporthalle bewusst. Einstimmig verabschiedete das Gremium den Etat 2020 mit einem Volumen von 35,5 Millionen Euro (plus 2,8 Millionen).

Anzeige

Erster Bürgermeister Thomas Falter hatte sich entschuldigt. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme", ließ er den Kollegen im Gemeinderat schriftlich mitteilen. Sein Stellvertreter Thomas Neidl stellte die Eckdaten des neuen Haushaltsplans vor, der im Verwaltungshaushalt 24,2 und im Vermögenshaushalt 11,3 Millionen Euro vorsieht. Die Personalkosten steigen um 310 000 auf 3,7 Millionen Euro. Die Aufwendungen für die Kindergärten (581 000), das Freibad (445 000) und das Bestattungswesen (67 000) erreichen das Niveau des vergangenen Jahres.


Anzeige

Die Gewerbesteuereinnahmen betrugen 2019 zwölf Millionen Euro und lagen damit um 1,5 Millionen über den Erwartungen. In diesem Jahr rechnet Kämmerer Daniel Fendl mit einem Gewerbesteueraufkommen von rund zehn Millionen Euro. Damit werde sich die freie Finanzspanne von 2,4 auf 1,7 Millionen Euro reduzieren. Fendl geht davon aus, „dass auch Wackersdorf die Auswirkungen der aktuellen Krise im nächsten Jahr zu spüren bekommt". Deshalb müsse der Finanzausschuss Mitte des Jahres die Stellschrauben neu justieren. Der Kämmerer hat bereits jetzt Einsparpotenziale im Verwaltungshaushalt von 300 000 und im Vermögenshaushalt von 2,5 Millionen Euro eingeplant.

Zweiter Bürgermeister Thomas Neidl nannte mit dem Bau der Kindertagesstätte im Irlacher Weg (1,5 Millionen Euro), des Ärztehauses mit Parkdeck (1,2 Millionen siehe weiterer Artikel), der Feuerwache im Industriegebiet (zwei Millionen) sowie der Ertüchtigung der Tiefbrunnen (200 000) und der Ausgaben für die städtebaulichen ISEK-Planungen (400 000) die wichtigsten Projekte des Jahres. Für die Sanierung der Herbststraße sind eine Million Euro eingeplant. Die Kreisumlage belastet den Haushalt mit 5,8 Millionen Euro. „Alle Investitionen müssen in Zukunft unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kalkuliert werden", ist sich Thomas Neidl bewusst. Den Anstieg auf über 6000 Arbeitsplätze wertet er als Beweis für den „großen Stellenwert des Wirtschaftsstandortes Wackersdorf", der mit seiner Steuerkraft (2 616 Euro je Einwohner) zu den Spitzenreitern in der Oberpfalz zähle. Die Gemeinde bekomme seit 1994 keine Schlüsselzuweisungen des Freistaates und sei seit 2006 schuldenfrei.

Die Fraktionssprecher lobten einmütig das „gut durchdachte, solide und zukunftsorientierte Zahlenwerk", das eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde sicherstelle. Günther Pronath (SPD) befürwortete die vom Bürgermeister vorgestellte Prioritätenliste der Investitionen und stellte die Planungen für eine neue Multifunktionshalle „ganz weit hinten an". Er plädierte vielmehr für Maßnahmen zur Verbesserung des Ökokontos, den Ausbau der Wärmeversorgung, die Umsetzung des Energiekonzeptes in der Schulstraße und die Ausweisung neuer Baugebiete.

Der Fraktionssprecher der Freien Wähler, Alfred Jäger, sieht sich angesichts des wirtschaftlichen Einbruchs in seiner jahrelangen Forderung nach einer „sparsamen und soliden Haushaltsführung" bestätigt. Um die steigenden Personalkosten in den Griff zu bekommen, soll bei Neueinstellungen in Zukunft der Gemeinderat gefragt werden. „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not". Mit diesem Sprichwort interpretierte CSU-Sprecher Helmut Kraus den „solide finanzierten Haushalt". Die Investitionen der Gemeinde in die Digitalisierung komme jetzt den vielen im Homeoffice tätigen Bürgern zugute.

Im Herbst will die Gemeinde mit dem Bau einer Feuerwache im Industriegebiet beginnen. Der Gemeinderat billigte am Mittwoch die Planungen des beauftragten Büros. Das Gebäude bietet Platz für drei Einsatzfahrzeuge und hat eine Nutzfläche von 700 Quadratmetern. Im Außenbereich entstehen 28 Pkw-Stellplätze für die Einsatzkräfte. Die Regierung bezuschusst das zwei Millionen Euro teure Projekt mit 180 000 Euro.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Ähnliche Artikel

01. Dezember 2018
Kreis Schwandorf
  Neben diesem „brandheißen“ Thema stellte Uwe Knutzen vom gemeindlichen Bauamt mögliche Varianten zum Weiterbau der Straßenbegradigung an der Kartbah...
01. April 2016
Reportage
Immer mehr Menschen aus der Umgebung strömten in den Taxöldener Forst zur Baustelle für die geplante Wiederaufbereitungsanlage (WAA). Die gesamte Bevö...
02. Dezember 2018
Region
Generell gilt: Die Schülerzahlen werden nicht unbedingt höher, von daher brauchen die meisten Bildungseinrichtungen heute Partner, um eine M...
02. Dezember 2018
Top-Thema
OHD-Moderator Fabian Borkner nimmt uns mit in die Sterneküche, in den Wellness-Bereich, in die Luxus-Suite und sogar an den Golf-Simulator. Daneb...
01. Dezember 2018
Wackersdorf
Schon seit Wochen liefen die Vorbereitungen für das Event. Bei der Fischerhütte in Rauberweiherhaus wurden mehrere „Sautröge“ vom Vereinsvorsitzenden ...
01. Dezember 2018
Wackersdorf
Nachdem am Vergangenen Freitag der fränkische „Dreggsagg“ Michl Müller für eine ausverkaufte Sporthalle sorgte, folgte zum ...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...