Anzeige
Wackersdorf-Gemeinderat2 Der Wackersdorfer Gemeinderat tagte am Mittwoch in der Sporthalle und verabschiedete den Haushalt 2020.

Wackersdorf: Starke Haushaltszahlen trotz Krise

3 Minuten Lesezeit (560 Worte)
Empfohlen 

Wackersdorf. Die Corona-Krise hat vorerst keine Auswirkungen auf den Haushalt der Gemeinde Wackersdorf. „Wir müssen aber die weitere Entwicklung abwarten und die Zahlen eventuell anpassen", war sich zweiter Bürgermeister Thomas Neidl bei der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch in der Sporthalle bewusst. Einstimmig verabschiedete das Gremium den Etat 2020 mit einem Volumen von 35,5 Millionen Euro (plus 2,8 Millionen).

Anzeige

Erster Bürgermeister Thomas Falter hatte sich entschuldigt. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme", ließ er den Kollegen im Gemeinderat schriftlich mitteilen. Sein Stellvertreter Thomas Neidl stellte die Eckdaten des neuen Haushaltsplans vor, der im Verwaltungshaushalt 24,2 und im Vermögenshaushalt 11,3 Millionen Euro vorsieht. Die Personalkosten steigen um 310 000 auf 3,7 Millionen Euro. Die Aufwendungen für die Kindergärten (581 000), das Freibad (445 000) und das Bestattungswesen (67 000) erreichen das Niveau des vergangenen Jahres.


Anzeige

Die Gewerbesteuereinnahmen betrugen 2019 zwölf Millionen Euro und lagen damit um 1,5 Millionen über den Erwartungen. In diesem Jahr rechnet Kämmerer Daniel Fendl mit einem Gewerbesteueraufkommen von rund zehn Millionen Euro. Damit werde sich die freie Finanzspanne von 2,4 auf 1,7 Millionen Euro reduzieren. Fendl geht davon aus, „dass auch Wackersdorf die Auswirkungen der aktuellen Krise im nächsten Jahr zu spüren bekommt". Deshalb müsse der Finanzausschuss Mitte des Jahres die Stellschrauben neu justieren. Der Kämmerer hat bereits jetzt Einsparpotenziale im Verwaltungshaushalt von 300 000 und im Vermögenshaushalt von 2,5 Millionen Euro eingeplant.

Zweiter Bürgermeister Thomas Neidl nannte mit dem Bau der Kindertagesstätte im Irlacher Weg (1,5 Millionen Euro), des Ärztehauses mit Parkdeck (1,2 Millionen siehe weiterer Artikel), der Feuerwache im Industriegebiet (zwei Millionen) sowie der Ertüchtigung der Tiefbrunnen (200 000) und der Ausgaben für die städtebaulichen ISEK-Planungen (400 000) die wichtigsten Projekte des Jahres. Für die Sanierung der Herbststraße sind eine Million Euro eingeplant. Die Kreisumlage belastet den Haushalt mit 5,8 Millionen Euro. „Alle Investitionen müssen in Zukunft unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kalkuliert werden", ist sich Thomas Neidl bewusst. Den Anstieg auf über 6000 Arbeitsplätze wertet er als Beweis für den „großen Stellenwert des Wirtschaftsstandortes Wackersdorf", der mit seiner Steuerkraft (2 616 Euro je Einwohner) zu den Spitzenreitern in der Oberpfalz zähle. Die Gemeinde bekomme seit 1994 keine Schlüsselzuweisungen des Freistaates und sei seit 2006 schuldenfrei.

Die Fraktionssprecher lobten einmütig das „gut durchdachte, solide und zukunftsorientierte Zahlenwerk", das eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde sicherstelle. Günther Pronath (SPD) befürwortete die vom Bürgermeister vorgestellte Prioritätenliste der Investitionen und stellte die Planungen für eine neue Multifunktionshalle „ganz weit hinten an". Er plädierte vielmehr für Maßnahmen zur Verbesserung des Ökokontos, den Ausbau der Wärmeversorgung, die Umsetzung des Energiekonzeptes in der Schulstraße und die Ausweisung neuer Baugebiete.

Der Fraktionssprecher der Freien Wähler, Alfred Jäger, sieht sich angesichts des wirtschaftlichen Einbruchs in seiner jahrelangen Forderung nach einer „sparsamen und soliden Haushaltsführung" bestätigt. Um die steigenden Personalkosten in den Griff zu bekommen, soll bei Neueinstellungen in Zukunft der Gemeinderat gefragt werden. „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not". Mit diesem Sprichwort interpretierte CSU-Sprecher Helmut Kraus den „solide finanzierten Haushalt". Die Investitionen der Gemeinde in die Digitalisierung komme jetzt den vielen im Homeoffice tätigen Bürgern zugute.

Im Herbst will die Gemeinde mit dem Bau einer Feuerwache im Industriegebiet beginnen. Der Gemeinderat billigte am Mittwoch die Planungen des beauftragten Büros. Das Gebäude bietet Platz für drei Einsatzfahrzeuge und hat eine Nutzfläche von 700 Quadratmetern. Im Außenbereich entstehen 28 Pkw-Stellplätze für die Einsatzkräfte. Die Regierung bezuschusst das zwei Millionen Euro teure Projekt mit 180 000 Euro.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

07. August 2020
Die Programmerstellung der Volkshochschulen im Landkreis für das Herbst/Winterheft ist derzeit kurz vor dem Abschluss. Die Kursplanung ist allerdings etwas anders als sonst. Die Abstandsregeln sind es vor allem, die berücksichtigt werden müssen. Dies...
07. August 2020
Der Zugang zum Eingangsbereich des Rathauses ist wieder geöffnet. Für OB Andreas Feller ist es wichtig, Besucher*innen des Rathauses bei hochsommerlichen Temperaturen oder Regen nicht vor dem Rathaus warten zu lassen. Daher wurden einige kleine Umbau...
07. August 2020
Nabburg. Im Zeitraum von 06.08.2020, 22.15 Uhr, bis 07.08.2020, 06.30 Uhr, besprühte ein unbekannter Täter mehrere Objekte mit gelber Farbe. Die Serie nahm ihren Anfang im Rotbühlring, wo auf einer Baustelle eine Mobiltoilette umgeworfen und zwei Bau...
07. August 2020
Schwandorf. Am Donnerstag, gegen 17.35 Uhr, war ein 20-jähriger Motorradfahrer in Schwandorf an der stark abschüssigen Straße an der Schwefelquelle unterwegs. Wegen stockenden Verkehrs mußte der Fahranfänger seine Geschwindigkeit verlangsamen. Dabei ...
07. August 2020
Auch in diesem Jahr bietet das Mehrgenerationenhaus Wackersdorf einen Sommer-Kunst-Workshop unter der Leitung von Sandra Schwarz-Leitner und Gisela Herzog an. Der Workshop findet am 2. und 3. September jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr statt. Jeder Tei...
06. August 2020
Am vergangenen Wochenende strömten so viele Besucher wie nie zuvor an die Ufer von Steinberger See und Murner See. Insbesondere an den Nachmittagen waren Zufahrtswege und Parkplätze massiv überlastet. Um die Sicherheit an den Seen auch weiterhin gewä...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

07. August 2020
Amberg-Sulzbach. Die Erstellung eines Zeitplans für die Projekte, die in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden sollen, war Schwerpunkt der AOVE Klausurtagung, die in Erbendorf stattfand. Den Rahmen für die Umsetzung bildet das Integrierte Ländlic...
05. August 2020
Im Gemeindebereich Hahnbach stellte am Dienstag, im Verlauf des Vormittags, ein 64-jähriger Eigentümer eines Weihers tote Fische darin fest. Bei einem betroffenen- und einem weiteren Gewässer war zudem die Farbe deutlich verändert. Durch Absperren de...
05. August 2020
BAB A93 (RASTSTÄTTE NAABTAL OST)/WINDISCHESCHENBACH. Heute Nacht, 5. August 2020, wurde eine Autobahntankstelle von einem Mann mit Pistole überfallen. Der Verdächtige flüchtete, verunglückte anschließend mit seinem Fahrzeug, raubte ein anderes Auto u...
04. August 2020
Amberg-Sulzbach. Der Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach hat einen neuen Fachkreisbrandmeister für die Ausbildung der Feuerwehrkräfte. Landrat Richard Reisinger bestellte hierfür Alexander Zeitler aus Freudenberg. Die entsprechende Urkunde händigt...
04. August 2020
Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach fertigen Holzkisten für Streuobst Sulzbach-Rosenberg. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der Öko-Modellregion „Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg" mit den Jura Werkstätten Amberg-Sulzbach: eine circa 60 x 40 cm große Holzk...
03. August 2020
Wenn es in den nächsten Tagen bei Ihnen klingelt, könnten die Johanniter vor der Tür stehen. Die Hilfsorganisation ist in den kommenden Wochen in Stadt und Landkreis Schwandorf unterwegs, um neue Fördermitglieder zu gewinnen....

Ähnliche Artikel

01. Dezember 2018
Kreis Schwandorf
  Neben diesem „brandheißen“ Thema stellte Uwe Knutzen vom gemeindlichen Bauamt mögliche Varianten zum Weiterbau der Straßenbegradigung an der Kartbah...
01. April 2016
Reportage
Immer mehr Menschen aus der Umgebung strömten in den Taxöldener Forst zur Baustelle für die geplante Wiederaufbereitungsanlage (WAA). Die gesamte Bevö...
01. Dezember 2018
Wackersdorf
Knapp ein Jahr hatte der verheiratete Familienvater Zeit, sich in seine neue Aufgabe einzuarbeiten. Bei der Eröffnungsfeier wünschten ihm Präsident Ge...
01. Dezember 2018
Wackersdorf
  Die angehenden Trainer mussten in einer praktischen Lehrprobe ihr Können als Trainer unter Beweis stellen. Dank einer guten Vorbereitung und einem s...
01. Dezember 2018
Wackersdorf
  Gleichzeitig fand in der ehemaligen königlichen Bergstadt das 20. Treffen der Bergbaustädte und –gemeinden statt. Höhepunkt der dreitägigen Feierlic...
01. Dezember 2018
Wackersdorf
  Die Vorbereitungen laufen schon seit Wochen. Zum Bau der bislang größten Schachtelstadt stehen gut 8000 Pappkartons bereit, die am 25./26. Juni auf ...

Für Sie ausgewählt