Anzeige
Warnstreiks in der Oberpfalz ein voller Erfolg

Warnstreiks in der Oberpfalz ein voller Erfolg

2 Minuten Lesezeit (342 Worte)

Als vollen Erfolg und ein klares Signal an die Verhandlungsführung der Arbeitgeberseite wertet Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz) die heutigen Warnstreiks der Länderbeschäftigten in der Oberpfalz. „Wir können für heute festhalten, dass ca. 220 Beschäftigte unserem Warnstreikaufruf gefolgt sind.

Hinzu kamen rund 80 Kolleginnen und Kollegen aus dem ver.di Bezirk Niederbayern!“ erläutert Alexander Gröbner (Geschäftsführer ver.di Bezirk Oberpfalz) und stellt fest, dass die Erwartungen an den heutigen Tag erfüllt wurden.

„Das Streiklokal im Antoniushaus war gut gefüllt und wir konnten mit unserem Demozug zur Uniklinik lautstark zum Ausdruck bringen, dass wir von den Arbeitgebern ein verhandlungsfähiges Angebot erwarten!“ betont Gröbner

Um 12.00 Uhr mittags folgten zusätzlich fast 300 Beschäftigte aus der Uniklinik der Abschlusskundgebung vor dem Haupteingang. „Wir freuen uns sehr, dass auch zahlreiche Beamte unserem Solidaritätsaufruf in ihrer Freizeit gefolgt sind“ so Gröbner

Neben Kurzstatements aus den Dienststellen und Betrieben aus Niederbayern und der Oberpfalz  nahm der stellv. Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, Norbert Flach, die aktuelle Verhandlungssituation und die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber aus Sicht der Gewerkschaft ins Visier. „Wir erwarten am Donnerstag und Freitag ein vernünftiges Angebot von den Länderarbeitgebern. Wir wollen auf dem Verhandlungswege zum Ziel kommen. Sollte dies jedoch nicht gelingen, werden wir noch eine Schippe drauf legen!“ so Flach

Sollte eine vierte Verhandlungsrunde nötig sein, werde es sicherlich eine weitere Warnstreikwelle geben.

ver.di betont, dass beispielsweise für die Uniklinik in einer Notdienstvereinbarung die Versorgung der Patienten sichergestellt war.

Beschäftigte aus folgenden Dienststellen waren dem Streikaufruf von ver.di gefolgt: der Autobahn- und Straßenmeistereien, der Straßenbauämter Amberg-Sulzbach und Regensburg, Wasserwirtschaftsämter Weiden und Regensburg einschließlich der Flussmeisterstellen, der Universität Regensburg, der Uni-Klinik Regensburg, der OTH Regensburg, des Bayernhafen Regensburg, des Studentenwerks Niederbayern-Oberpfalz, der Autobahndirektion Südbayern

 

Hintergrund:

ver.di fordert in dieser Tarifrunde u. a. für die Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder Verbesserungen im Gesamtvolumen von 6 % bei einer Laufzeit von 12 Monaten, für die Auszubildenden und Praktikantinnen eine Anhebung von 90 €  monatlich, einen Lernmittelzuschuss in Höhe von 50 € je Ausbildungsjahr und eine verbindliche Übernahmeregelung.  

Die dritte Verhandlungsrunde findet am 16./17. Februar 2017 in Potsdam statt.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

06. Mai 2021
Mit 36 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.931. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 100,8 lag, steigt um zwei Fälle pro 100.000 Einwohner auf 102,8. Diesen Wert geben heute sowohl das Landesamt für Gesundheit u...
06. Mai 2021
Maxhütte-Haidhof. Fast vier Jahre lang war Rebecca Federer Leiterin des MehrGenerationenHauses – nun geht sie für zwei Jahre in Elternzeit und das Haus bekommt „ein neues Gesicht". ...
06. Mai 2021
Nittenau. Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage veranstalten das Stadtmuseum Nittenau und die Katholischen Landjugendbewegung Nittenau zwei Aktionen zum Thema „Jugend gestaltet Zukunft." ...
06. Mai 2021
Neunburg vorm Wald. Die Zukunft für die Absolventen der Neunburger Realschule wird sich verändern, denn mit dem Berufsleben und dem Älter werden erhöhen sich auch die Verantwortungen und die Gefahren. ...
06. Mai 2021
Burglengenfeld. Ferien zuhause und Langeweile? Das muss nicht sein. Jugendpflegerin Ines Wollny hat erneut ein coronageeignetes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. ...
06. Mai 2021
Schwandorf. Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) laden an drei Terminen im Mai die junge Generation ein, sich über den Prozess der Endlagersuche zu informieren und zu beteil...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt