26 Bild: Masching/vifogra

Oberbibrach. Bereits am Sonntag war die nördliche Oberpfalz von großen Starkregenmengen geplagt. Die Feuerwehr musste zahlreiche Keller auspumpen, Straßen sperren und noch viele weitere Aufgaben übernehmen. Am Abend dann die Erleichterung - alles ist abgearbeitet. In der Nacht kam es noch schlimmer.


In der Zeit zwischen 2:15 und 2:30 schoss eine Flutwelle in den Ort Oberbibrach (Kreis Neustadt/WN.) und überschwemmte diesen bis zu 1,5 Meter hoch. Ein Durchlass eines großen Weihers im nahegelegenen Wald war gebrochen. Rund 200 Einsatzkräfte von BRK, THW, Wasserwacht und Feuerwehr sind die Nacht über im Einsatz, um die Wassermassen wegzubringen und die daraus entstandenen Schäden.

Gegen 7:15 Uhr am Montagmorgen ist glücklicherweise alles Große abgearbeitet. Ein Blick auf den Wasserdurchlass im Wald zeigt, welche Kraft hier freigesetzt wurde und wie sich das Wasser durch den Wald gewalzt hat.