Anzeige
Weihnachts-Trucker sind unterwegs

Weihnachts-Trucker sind unterwegs

2 Minuten Lesezeit (350 Worte)
Unter lautem Beifall starteten um 12 Uhr am 26. Dezember von Landshut aus die Johanniter-Weihnachtstrucker auf ihre lange Fahrt nach Osteuropa. Tausende Kilometer Autobahn und etliche Zollkontrollen liegen vor den vier Konvois, bis sie ihre Ziele in Albanien, Bosnien und Rumänien erreicht haben. Läuft alles gut, werden die Fahrer an Neujahr wieder zu Hause in Bayern sein.
Die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer bringen rund 51.000 Hilfspakete zu bedürftigen Familien nach Südosteuropa. Die Päckchen sind gefüllt mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln, die vor Ort dringend benötigt werden - alle gespendet von der bayerischen Bevölkerung. Unzählige Schulklassen, Kindergartengruppen, Unternehmen, Vereine und Privatpersonen beteiligten sich an der Aktion der Johanniter in Bayern. 
"Ich danke allen, die den Johanniter-Weihnachtstrucker auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben, vor allem unseren vielen Ehrenamtlichen, den Kollegen vom Technischen Hilfswerk und unserem Partner Lidl. Mein besonderer Dank gilt allen unseren Fahrerinnen und -fahrern des Johanniter-Weihnachtstruckers, die die lange Fahrt und die Mühe auf sich nehmen und die Päckchen zu Menschen bringen, die diese Hilfe wirklich benötigen", sagte Andreas Hautmann, Landesvorstand der Johanniter in Bayern bei der Abfahrt. "Ich wünsche mir, dass Sie gesund wieder nach Hause kommen." Auch Hans Rampf, Oberbürgermeister der Stadt Landshut, wünschte den Fahrern alles Gute für die Tour.
Nach dem ökumenischen Reisesegen durch Dekan Siegfried Stelzner und Sitftsprobst Monsignore Dr. Franz Josef Baur starteten die 39 Lkw ihre Motoren. Fast 100 Fahrer und Begleitfahrer machten sich auf den Weg. Mit lautstarkem Hupen und unter dem Applaus der etwa 500 Zuschauer fuhren die Sattelzüge durch die Landshuter Altstadt Richtung Osteuropa. Viele tausend Kilometer Straße liegen vor den Fahrern. Voraussichtlich am Silvesterabend werden die meisten Trucker zurück erwartet. Für die Fahrer des Albanien-Konvois könnte es ein Tag später werden: Wegen vorhersehbarer Verzögerungen am Zoll werden sie wohl erst an Neujahr zurückkehren.
Viele der Fahrer sind seit etlichen Jahren dabei und nehmen extra Urlaub, damit sie die Pakete nach Osteuropa bringen können. Wer ihre Fahrt mitverfolgen möchte, kann dies tun: Aktuelle Bilder und Berichte von der Fahrt der Johanniter-Weihnachtstrucker sind auf www.facebook.com/JohanniterWeihnachtstrucker zu sehen. Dort gibt es auch ein kurzes Video von der Abfahrt der Lkw in Landshut.
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
17. Mai 2021
Burglengenfeld. Am Freitag, 28. Mai, findet der „Tag der Nachbarn" statt. Angesichts der Corona-Krise ist in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge alles anders und Nachbarschaftsfeste sind nicht möglich. Trotzdem ruft die Nachbarschaftshilfe der Stadt...
17. Mai 2021
Nittenau. Am Wertstoffhof Nittenau kommt es vermehrt zu Problemen. Vor allem die Maskenregelung macht es den Mitarbeitern vor Ort schwer. ...
16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt