Weltenburger Asam Bock verzauberte die Gäste

Weltenburger Asam Bock verzauberte die Gäste

3 Minuten Lesezeit (605 Worte)

Regensburg. Er gilt als einer der Stärksten und Besten in seiner Zunft und erhielt bereits zum zweiten Mal in Folge eine Auszeichnung. Seinen Namen verdankt er dem barocken Maler und Baumeister Cosmas Damian Asam. Freunde und Kenner schätzen ihn besonders wegen seines kräftig-süßen, sehr aromatischen und bis zum Abgang anhaltenden Geschmacks. Jetzt lüften wir das Geheimnis: gemeint ist der Weltenburger Kloster Asam Bock, der mit seinen 6,9 % Alkoholgehalt der stärkste Gerstensaft aus der Weltenburger-Familie ist.

Der malzbetonte Bock verströmt leichte Röstaromen, die eine Kaffeenote erahnen lassen und bei acht Grad ein wahrer Gaumenschmaus ist. Für ihn werden vier verschiedene Malzsorten verwendet und der dunkle Doppelbock wird sechs bis acht Wochen in den Weltenburger Felsenkellern, 40 Meter unter dem Kalkgestein gelagert, verriet der smarte 33-jährige  Weltenburger Braumeister Ludwig Mederer.

Bereits zwei Mal in Folge wurde diese flüssige Gaumenfreude mit dem European Beer Star in Gold und sechs DLG-Goldmedaillen ausgezeichnet, so Ludwig Resch, Braumeister der Brauerei Bischofshof. Beim traditionellen Weltenburger Bockbieranstich ließen sich rund 150 geladene Gäste den schmackhaften, aber auch manchmal tückischen Gerstensaft munden und waren voll des Lobes für die Braumeister.

Als Conférencier führte der Erlanger Kabarettist Klaus Karl-Kraus in seinem sympathischen fränkisch durch den Abend. Beeindruckt war Klaus Karl-Kraus von dem ehrwürdigen Ambiente im Herzogssaal des Weltenburger am Dom. Zuerst begrüßte er Matthias Hamm, seines Zeichens Betriebsleiter des Weltenburger am Dom. Auf die Frage, ob Hamm denn noch ein bisserl nervös sei, schließlich finde der Bockbieranstich bereits zum fünften Mal in seinem Hause statt, meinte Hamm, es ist jedes Mal etwas Besonderes und eine Ehre für unser Haus, dass dieses großartige Ereignis hier stattfindet.

Was wünscht man sich eigentlich an so einem Abend? Zum einen, dass alle trocken bleiben und zum anderen, dass es ein gscheites Bier geworden ist, so Hamm. Neben zahlreichen Ehrengästen, unter ihnen der Präsident des deutschen Leichtathletikverbandes Clemens Prokop, waren Gäste aus dem Vorarlberg, den Bregenzer Festspielen, hier wird seit Jahren das Weltenburger Bier ausgeschenkt, und aus Italien mit von der Partie. Sehr zur Verblüffung der Italienischen Gäste, die aus Trento, der Region um den Gardasee und der Toskana anreisten, wurden sie von Klaus Karl-Kraus in perfektem Italienisch begrüßt, was sie gleich mit einem großartigen Beifallssturm quittierten.

Weltenburger und Bischofshof sind in dieser Region bei verschiedenen Gaststätten sehr beliebt, was man den Wirtshausvertretern sichtlich anmerkte. Der Bieranstich ist für die Italiener eine angenehme „Pflichtveranstaltung“, da sie die Weltenburger Biere erst ausschenken dürfen, sobald sie hier teilgenommen und auch die Brauerei besichtigt haben.

Wer natürlich nicht fehlen durfte an diesem Abend waren die Bierkönigin Julia II. und ihre Bierprinzessinnen Lisa I. und Valerie I. Für die musikalische Umrahmung sorgten die „Dellnhauser Musikanten“ unter der Leitung von Michael Eberwein, aus der Holledau, die mit ihrer schmissigen, bayerischen Wirtshausmusik flott aufspielten. Für die italienischen Gäste hatten sie eigens Stücke, wie den Triumphmarsch von Aida einstudiert, damit diese sich gleich heimisch fühlten.

Den Hauptpart des Abends habe man sich allerdings einem Novizen überlassen, so Klaus Karl-Kraus. Der spiele einen wunderbaren Fußball, wenn er fit ist, am Samstag tauschte er seine Fußballschuhe mit dem Schlegel. Mit drei beherzten Schlägen zapfte der Jahn-Spieler Oliver Hein gekonnt das kühle Fass an und durfte den Weltenburger Kloster Asam Bock als Erster probieren.

„Sehr gut, sehr süffig, ein Kompliment an den Braumeister“, so das Urteil des Fußballers. Für den Braumeister Lucky Mederer, der in seiner Freizeit Spielertrainer in Weltenburg ist, hatte Hein ein Trikot mit Mederer’s Nummer 16 und eine Einladung zu einem Heimspiel des SSV Jahn dabei. Die Bierhoheiten wurden außerdem mit schicken rot-weißen Jahnschals ausstaffiert. Nachdem alle Gäste mit dem süffigen Gerstensaft versorgt waren, stimmten die „Dellnhauser Musikanten“ ein Prosit an und versprachen einen unvergesslichen Abend – ja sie sollten Recht behalten. 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige