Widerstand mit Folgen

Erheblichen Widerstand gegen eine Polizeimaßnahme leistete am Montag ein 49-jähriger Mann aus einer Chamer Nachbargemeinde.

Eine Polizeistreife wollte das Firmenfahrzeug, mit dem der Mann unterwegs war, anhalten, weil eine unsichere Fahrweise auffiel. Der Autofahrer missachtete aber die Anhaltzeichen und fuhr noch bis zu seinem Wohnanwesen. Dort stieg er aus, rannte auf sein Grundstück und wollte die Polizisten von seinem Grundstück drängen.

Er schlug auf die beiden ein. Dabei kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen und Beleidigungen, bei denen auch Familienangehörige  beteiligt waren. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme ein. Neben dem betrunkenen Mann wurden bei dem Einsatz auch zwei Polizisten verletzt.