Finanzen_berblick_djd Jederzeit das aktuelle Budget im Blick: Eine Finanz-App auf dem Smartphone sorgt für mehr finanziellen Durchblick. Foto: djd/Telefónica Deutschland/Getty Images/Maskot

djd). Unverhofft kommt oft: Die Waschmaschine geht natürlich im selben Monat kaputt, in dem eine größere Autoreparatur ansteht. Ist beides gleichzeitig finanziell zu bewerkstelligen - oder wäre es besser, den Werkstattaufenthalt noch einmal um ein paar Wochen zu verschieben? Derartige finanzielle Fragen einfach aus dem Bauch heraus zu entscheiden, kann mit einem vermeidbaren Engpass auf dem Konto enden.

Wer wissen will, wie viele Ausgaben im aktuellen Monat noch möglich sind, muss akribisch Buch führen - oder überlasst die laufende Budgetanalyse einem praktischen Finanzassistenten auf dem Smartphone.


Immer wissen, was diesen Monat finanziell noch drin ist

Das Grundgerüst der Privatfinanzen ist schnell umrissen: auf der einen Seite fixe wiederkehrende Einnahmen wie Gehalt, Lohn, Rente oder Kindergeld, auf der anderen Seite die festen Ausgaben für Miete, Energie, Telefon und mehr. Aus der Differenz der beiden Positionen ergibt sich dann das frei verfügbare Budget, das für Lebensmittel, Reparaturen oder größere Anschaffungen zur Verfügung steht. Für so viel Durchblick muss man kein Finanz-Nerd sein, jedoch haben die Wenigsten Lust oder Zeit, ihr freies Budget tagesaktuell selbst zu errechnen. Ein digitaler Kontomanager wie die o2 Money App, die in Kooperation mit comdirect entstanden ist, schafft hier Abhilfe: Sie zeigt automatisch das noch verfügbare Monatsbudget an. Dafür wird lediglich einmalig das eigene Girokonto mit der App verknüpft. Das Nützliche daran: Feststehende Kosten, die erst in den nächsten Wochen anstehen, werden direkt zum Monatsbeginn vom freien Budget abgezogen. Auf diese Weise können sich die Nutzer sicher sein, nie mehr auszugeben, als sie sich aktuell leisten können. Denn der vermeintlich hohe Kontostand kann ein trügerisches Bild zeichnen, wenn tatsächlich demnächst noch größere Abbuchungen bevorstehen.

Konto-Durchblick in Echtzeit

Was kann ich mir heute bis zum Ende des Monats noch leisten? Diese Frage lässt sich unkompliziert mit einem kurzen Blick auf das Smartphone in Echtzeit beantworten. Dank der praktischen Anzeige in Tachoform erkennt man sofort, ob man sich noch im grünen Bereich bewegt. Unter www.o2money.de gibt es weitere Tipps und Links zum Download der App, die kostenfrei für iOS und Android erhältlich ist. Sie hilft außerdem, mit der Zeit ein aussagekräftiges Haushaltsbuch zu den eigenen Finanzen anzulegen sowie Abos und Versicherungen auf einen Blick zu sortieren. Ein Vertrag mit dem Mobilfunkanbieter ist für die Nutzung nicht notwendig, o2-Kunden erhalten jedoch einen Bonuszins von 1 Prozent p.a. auf ihr eingebundenes Girokonto.