Anzeige
"Work Here": Flüchtlinge bei BMW im Praktikum

"Work Here": Flüchtlinge bei BMW im Praktikum

2 Minuten Lesezeit (488 Worte)

Ein sechswöchiges Praxistraining soll jüngeren Menschen bei der Orientierung helfen, weil sie ihre Heimat verlassen mussten und nach einem beruflichen Neuanfang suchen. Im BMW Group Werk Regensburg erhielten die ersten Teilnehmer ihr Abschluss-Zertifikat.

Einblicke in ein Industrieunternehmen, verbesserte Deutschkenntnisse und eine erste Orientierung mit Blick auf die berufliche Eintwicklung: Die ersten 20 Teilnehmer des Qualifizierungs-Programms „Work Here“ nehmen nach einem sechswöchigen Einsatz im BMW Group Werk Regensburg wichtige Erkenntnisse und Erfahrungen mit. Zum Abschluss des ersten Programm-Durchlaufs überreichte Personalleiter Alexander Bergmann den Flüchtlingen ein Zertifikat, in dem die Schwerpunkte des Orientierungseinsatzes aufgeführt sind. Das Zertifikat ist für die Teilnehmer eine wichtige Referenz, weil meist keine Dokumente über ihre bisherigen beruflichen Stationen vorliegen. „Sie haben großen Einsatz gezeigt und Ihr Wissen in vielerlei Hinsicht vertieft“, sagte Bergmann zum Abschluss des Praxistrainings im Werk. „Aber auch wir haben viel dazu gelernt und unseren Blickwinkel erweitert“.

Jeder Teilnehmer wird von einem BMW-Mitarbeiter betreut

 „Work Here“ ist eine übergreifende Initiative der BMW Group. Ziel ist, die langfristige Perspektive von Flüchtlingen in Deutschland zu verbessern. Wie andere Standorte des Unternehmens hat auch das Werk in Regensburg Flüchtlingen nun erstmals die Teilnahme an einem sechswöchigen Praxistraining ermöglicht. 19 Männer und eine Frau, die aus Syrien, aus dem Irak, Iran oder Lybien nach Deutschland geflüchtet sind, haben den Alltag in der BMW-Produktion oder in Support-Bereichen kennengelernt. Dabei waren sie nicht sich selbst überlassen. Ob bei der Montage von Stoßfängern, beim Prüfen lackierter Karossen oder bei Programmierungen in der IT –  im Rahmen von „Work Here“ hatte jeder Teilnehmer einen BMW-Paten an seiner Seite.

Agentur für Arbeit: Flüchtlinge haben ihre Chancen verbessert

Aus Sicht der Agentur für Arbeit in Regensburg zeichnet sich „Work Here“ durch die Kombination aus fachlichen, persönlichen und sprachlichen Angeboten aus. Bereichsleiterin Christine Scharf-Haggenmiller: „Bei BMW lernen die Flüchtlinge unmittelbar, was Schichtbetrieb, hohe Qualitätsanforderungen und Präzision in der zeitlichen Taktung bedeuten. Dazu kommen intensive Sprach- und Integrationstrainings. Je mehr Inhalte die Teilnehmer mitnehmen, desto mehr steigen ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.“ Die Agentur für Arbeit hatte die Auswahl der Teilnehmer koordiniert und unterstützte das BMW-Projektteam um Katharina Spitzer.

Teilnehmer und Paten sind gleichermaßen stolz

Wie die anderen Teilnehmer hat auch Ahmad Muhieddin im Regensburger Jobcenter von „Work Here“ erfahren. Nachdem er seine syrische Heimat vor eineinhalb Jahren verlassen musste, bekam er in Deutschland eine Aufenthaltsgenehmigung und suchte nach einer Möglichkeit, die deutsche Arbeitswelt kennen zu lernen. Inzwischen spricht der 22-jährige gutes Deutsch und ist stolz auf seinen Einsatz in der Montage im BMW Group Werk Regensburg: „Das war wirklich spannend. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und nehme viel mit“.  Eine positive Bilanz des ersten „Work Here“-Durchlaufs zieht auch Fertigungsmeister Martin Schmidbauer. Er hat als BMW-Pate zwei Flüchtlinge durch das Programm begleitet. „Ich bin stolz auf die Beiden. Sie haben in kurzer Zeit wirklich viel gelernt“.

 

Das Programm „Work Here“ wird fortgesetzt

Im BMW Group Werk Regensburg soll das Qualifizierungs-Programm „Work Here“ im Herbst dieses Jahres mit einer zweiten Gruppe fortgesetzt werden.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. September 2021
Maxhütte-Haidhof. Der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, teilt mit, dass das „Kinderhaus St. Josef" in Maxhütte-Haidhof nun im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert w...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof/Waldmünchen. „Die Mehrgenerationenhäuser in Maxhütte-Haidhof und Waldmünchen profitieren vom Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus", informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. ...
25. September 2021
Nabburg. Am gestrigen Freitagnachmittag, am 24. September, gegen 15.15 Uhr kam ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf der Kemnather Straße (SAD 28) kurz vor der Autobahnauffahrt von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Er blieb hierbei unverletz...
24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Ähnliche Artikel

26. November 2018
Kultur
Wenn Ende November der letzte Vorhang fällt, beginnen bereits die Vorbereitungen für das Stück im darauffolgenden Jahr. Im Dezember ste...
27. November 2018
Weiden
Der Gesuchte gelangte am 28.08.2016 in der Bahnhofstraße in Weiden und am 30.08.2016 in Stadtamhof in Regensburg in Vorräumen von Geldhäusern jeweils ...
27. November 2018
Kreis Neumarkt
  Gewählt wurden hierzu der bisherige Bezirksvorsitzende Aleksandar Raca, der sich zukünftig um die Finanzen des Verbandes kümmern wird, Felix Eilles ...
28. November 2018
Walderbach
Auf eine Kfz-Werkstatt in Walderbach in der Hauptstraße hatte es der unbekannte Täter abgesehen. Zunächst war er an der Büro- Eingangstüre gescheitert...
30. November 2018
Markt Kallmünz
Im Künstlerort Kallmünz wurde das Haus von Hans Geistreiter 1989 verkauft und leergeräumt. Ein Nachbar konnte nicht mit ansehen, was da im Container l...
30. November 2018
Wenzenbach
„Ich verfolge die Arbeit der Energieversorgung Wenzenbach mit großem Interesse und halte ihren Lösungsansatz für eine Energiewen...

Für Sie ausgewählt