Christkindlspostkasten_Auburger_Birgit Birgit Auburger unterstützt mit dem Postkasten das Christkind Bild: © Alexandra Oppitz

Nittenau. Die Stadt Nittenau bietet, wie bereits im letzten Jahr, einen Christkindls-Postkasten in der Adventszeit an. In diesen können alle Kinder ihre Briefe und Wunschzettel werfen, die sie gerne an das Christkind schicken möchten.


Bis zum 12. Dezember ist dieser in der Pfarrkirche Nittenau zu finden. „Das Christkind freut sich auf viele Nachrichten", betont Birgit Auburger, die dem Christkind unter die Arme greifen und die Briefe weiterleiten wird, „wichtig ist allerdings, dass der Name und die Adresse auf dem Schreiben stehen." Denn nur so ist es möglich, dass die Kinder auch eine persönliche Antwort erhalten.

Da die Aktion im letzten Jahr so gut angenommen wurde, entschied sich Bürgermeister Benjamin Boml für eine erneute Einrichtung des Postkastens: „Im letzten Jahr wurde dieses kleine Projekt im Rahmen des Adventskalenders durchgeführt", so das Stadtoberhaupt, „und da auch in diesem Jahr unser schöner Weihnachtsmarkt nicht stattfinden kann, wird der Postkasten wieder ins Leben gerufen." Zumindest so könne ein wenig Weihnachtsstimmung bei den jungen BürgerInnen aufkommen. Zudem wird es zum Nikolaustag, am 6. Dezember, eine weitere coronakonforme Aktion geben, auf die sich die Nittenauer Kinder in diesem Jahr freuen dürfen.