Zehn Jahre Johanniter Schwandorf

Die Schwandorfer Johanniter haben großen Grund zu feiern: Der Ortsverband feiert sein 10-jähriges Bestehen. In diesem Jahrzehnt hat er es geschafft, sich in der Region als wichtige Hilfsorganisation zu etablieren. 2006 startete man mit gerade einem Rettungswagen. Heute zählen zwei Rettungswagen, zwei Mannschaftstransporter, drei Gerätewagen, ein Einsatzleitfahrzeug und ein Quad zum Fuhrpark. 46 aktive Helferinnen und Helfer stark ist die Mannschaft inzwischen, die in vielfältigen Bereichen zum Einsatz kommt.

Nicht nur im Rettungsdienst, sondern auch im Bevölkerungsschutz, in der Krisenintervention und im Menü-Service wurden so im letzten Jahr 2500 ehrenamtliche Stunden im Betreuungsdienst und 4300 Stunden im Hausnotrufdienst bei rund 90 Einsätzen geleistet. Im Juni hat man dann auch die Rettungswache Schwandorf Nord feierlich in Betrieb genommen.

Den Kommers zu den Feierlichkeiten nahm man dann auch zum Anlass, um Mitglieder des Verbandes für besondere Leistungen zu Ehren. Das Leistungsabzeichen in Bronze bekamen verliehen: Martin Schütz, Marion Rothballer, Markus Rappl, Wolfgang Mulzer, Nadine Merkl, Carola Knappe, Janine Jobst, Cladia Meyn, Christian Eillres und Arno Wifling. Wolfgang Wellnhofer, Claudia Merkl und Thorsten Färber freuten sich über das Leistungsabzeichen in Silber. Für Standortarzt Wolf-Dieter Grahn gab es das Leistungsabzeichen in Gold, sowie Timo Wellnhofer das Jugendleistungsabzeichen in Silber erhielt. Die Ehrennadel in Silber der Johanniter Unfallhilfe erhielt Ernst Schober.