Polizeiauto_Ingo_Kramarek_pixabay Symbolbild: © Ingo Kramarek, pixabay

Insgesamt zehn Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz ahndeten Streifenbesatzungen im Stadtgebiet von Sonntag auf Montag.


Zwei Männer wollten während der Ausgangssperre ohne gewerbliche Zulassung Plakatierungen durchführen und zwei Heranwachsende fuhren am frühen Abend Stadtrunden, um „miteinander Zeit zu verbringen". In beiden Fällen lagen somit keine triftigen Gründe vor, sich im öffentlichen Raum aufzuhalten.

Zwei Personengruppen von jeweils drei jungen Männern wurden im Bereich des Bahnhofs angetroffen. Alle Beteiligten unterhielten sich angeregt, ohne auf den Mindestabstand zu achten oder Mund-Nase-Schutz zu tragen.

Den Betroffenen drohen Bußgeldern in Höhe von bis zu 500 Euro.