/** */
Anzeige
Anzeige
Zeit is woan: Hans Geistreiter-Ausstellung

Zeit is woan: Hans Geistreiter-Ausstellung

4 Minuten Lesezeit (773 Worte)
„Zeit is woan“ soll Hans Geistreiter gesagt haben, als er 1989 im reifen Alter von 79 Jahren den Kulturpreis der Stadt Regensburg verliehen bekommen hat. Zeit is woan, 20 Jahre nach seinem Tod den wahrscheinlich bedeutendsten Künstler der Region mit einer Ausstellung zu würdigen. 50 Werke aus 60 Jahren hat der Kurator Martin Mayer zusammengetragen. Die wenigsten der ausgestellten Arbeiten wurden bisher öffentlich gezeigt, sie stammen zum großen Teil aus privaten „Rettungsaktionen“ von Kallmünzer Bürgern.Im Künstlerort Kallmünz wurde das Haus von Hans Geistreiter 1989 verkauft und leergeräumt. Ein Nachbar konnte nicht mit ansehen, was da im Container landete und rettete es. Beim Abbruch des Ateliers 1991 nahm sich ein Arbeiter noch die Zeit nachzuschauen. Bevor der Bagger einschlug rettete er wunderbare auch großformatige Werke, die im Atelier geblieben waren, buchstäblich in letzter Minute. Wessen Aufgabe wäre es gewesen sich darum zu kümmern? Das alte Rathaus in Kallmünz bietet einen passenden Rahmen um Weg des Künstlers von der Kallmünzergasse in Regensburg, wo er 1910 geboren wurde bis zum Ende seines Schaffens in Kallmünz nach zu zeichnen.
 
 
Die Enkelin Geistreiters Nina Geistreiter und die ehemalige Regensburger Oberbürgermeisterin Christa Meier.
 
Die frühesten Bilder sind von 1930, als er an der Kunstakademie in München bei Professor Gulbransson und Karl Caspar studiert hat. Der Einfluss der Lehrer, die noch im Stil des Impressionismus und Expressionismus arbeiten, ist unverkennbar. Die Arbeiten der 50er Jahre sind stark geprägt von existenziellen Erfahrungen: Liebe, Leid, Not, Tod. Der Tod seiner ersten beiden Kinder fiel in diese Nachkriegszeit. Lapidar schreibt er dazu in seinem Lebenslauf „1946 Tod unseres zweiten Kindes, 1947: deshalb viele Arbeiten über den Tod“. Noch sind seine Arbeiten realistisch expressiv, geprägt von persönlichen Erfahrungen. Z.B. „Ritter Tod und Teufel“, in Anlehnung an Albrecht Dürer, das Mädchen und der Tod. Ritzzeichnungen, Monotypien, Aquarelle, Kohle- und Bleistiftzeichnungen sind die Techniken, die er vorwiegend verwendet.
 
Aber Hans Geistreiter schwimmt sich frei und probiert nach dem zweiten Weltkrieg neue Stile und Techniken aus. Als erster Künstler in der Region stellt er abstrakte Arbeiten aus. Der Einfluss von Kandinsky, Paul Klee, Max Ernst oder Willi Baumeister ist zu erkennen, spätestens aber die Bilder aus den 60er Jahren zeigen einen ganz eigenen Stil und auch eine eigene Technik. Hans Geistreiter hat die Diskussion um die abstrakte Kunst genau verfolgt und kommentiert seine Einstellung: „„Im Laufe der Zeit hat mich das Naturalistische einfach nicht mehr interessiert.“ In den 1960er Jahren kamen die „wilden“ Jahre, gesellschaftlich, politisch, aber ebenso in der Kunst von Hans Geistreiter. Die großen Formate mit den farbenfrohen, manchmal düsteren aber unheimlich lebendigen Bildern sind vielleicht die stärksten Bilder seines Oeuvres. 1975 kaufte sich Hans Geistreiter ein Häuschen in Kallmünz, Vilsgasse 16. Seine Gaststätte „am Kamin“ in Regensburg gab er auf.
 
Einen Raum des benachbarten Bayerl-Saales konnte er als Atelier nützen, endlich Platz für großformatige Arbeiten! „Jetzt kann ich wieder freier atmen“ kommentierte er seine Zeit in Kallmünz. Vielleicht weil seine Malerei so lange zu kurz gekommen war, schaffte er gerade im Alter noch große, junge Werke, von unbändiger Kraft und Dynamik, mit thematischer und formaler Vielfalt und doch als Bilder von Hans Geistreiter unverkennbar. „Wenn ich Farbe ausschütte, die Farbe verfließt, da sehe ich Formen, entdecke Strukturen, assoziiere weiter…“, ob das nun Tachismus, Fauvismus oder Action Painting ist interessiert ihn nicht. Er benennt seinen Stil nicht, aber er schafft starke Bilder. In seinen späteren Arbeiten fand Hans Geistreiter wieder zurück zu figürlichen Darstellungen. Jetzt wimmeln Gesichter, Geister, fremdartige Wesen aller Art auf seinen Bildern, oft dem flüchtigen Blick nicht erkennbar.
 
musikalische Umrahmung durch Wanda Burghard und Simone Pinter.
 
Seine Zeit in Kallmünz bezeichnete Hans Geistreiter übrigens als die schönste Zeit seines Lebens. Dass er mit einer Ausstellung nach Kallmünz zurückkehrt ehrt ihn und die Veranstalter, den Bergverein Kallmünz in Zusammenarbeit mit den Museen der Stadt Regensburg und dem Markt Kallmünz. Es ist Zeit geworden Hans Geistreiter zu würdigen und mit einem kleinen Katalog zu ehren.
Die Ausstellung ist ab sofort bis zum 28. August im Alten Rathaus in Kallmünz zu sehen.
Geöffnet ist Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 13.30 bis 18 Uhr.
Andere Termine und Führungen für Gruppen nach Vereinbarung; Anfrage bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Ein von der Stadt Regensburg herausgegebener Katalog zum Werk von Hans Geistreiter ist in der Ausstellung zum Vorzugspreis von 12,80 Euro erhältlich.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer....
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Ähnliche Artikel

26. November 2018
Kultur
Wenn Ende November der letzte Vorhang fällt, beginnen bereits die Vorbereitungen für das Stück im darauffolgenden Jahr. Im Dezember ste...
27. November 2018
Weiden
Der Gesuchte gelangte am 28.08.2016 in der Bahnhofstraße in Weiden und am 30.08.2016 in Stadtamhof in Regensburg in Vorräumen von Geldhäusern jeweils ...
27. November 2018
Kreis Neumarkt
  Gewählt wurden hierzu der bisherige Bezirksvorsitzende Aleksandar Raca, der sich zukünftig um die Finanzen des Verbandes kümmern wird, Felix Eilles ...
28. November 2018
Kreis Cham
In der heimatlichen Ausstellung „Cham und seine Stadtmauer“ präsentiert das Stadtarchiv in zwei Räumen Informationen und historische Abbildungen über ...
30. November 2018
Markt Kallmünz
  Der Künstler Klaus Rothgaenger ist eigentlich Graphiker und sieht sich auch als solcher. „Ein Künstler macht etwas Neues, ein Graphiker verbessert d...
30. November 2018
Markt Kallmünz
Bereits die Vorhut der Rallyeteilnehmer mit Max Schneider, Vorsitzender des AMC und Nico Seidl als sein Beifahrer wurden von den Zuschauern mit viel B...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...