// */
Anzeige
Anzeige
DSCF9559_edited

Zeitlarn: Solarpaketstation und 3. Bauabschnitt Hochwasserschutz

4 Minuten Lesezeit (725 Worte)

Zeitlarn. „Wir können uns glücklich schätzen in einer demokratischen Gesellschaft zu leben. Deshalb sollten wir uns gemeinsam für eine offene, menschenfreundliche und lebenswerte Gemeinschaft einsetzen", sagte Bürgermeisterin Andrea Dobsch bei der Weihnachtssitzung des Gemeinderates. Sie ließ das Pandemie-Jahr Revue passieren, ferner standen etliche Themen an.


Das Jahr 2020

Rückblickend sei es der Gemeinde gelungen, auch im Jahr der Pandemie die Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Darüber hinaus konnte sie wichtige Projekte für alle Gemeindeteile zu Ende oder auf den Weg bringen, um die Lebensqualität zu verbessern. Die Rathauschefin führte dazu Beispiele auf wie die Sanierung des Hauptkanals und den privaten Objektschutz in Laub, oder den Grunderwerb für die Geräte- und Fahrzeughalle für die Freiwillige Feuerwehr, sowie die Kinderkrippe und der Waldkindergarten in Regendorf. Für den Hauptort erreichte die Gemeinde die Genehmigung des Bauabschnittes 3 zum Hochwasserschutz. Desweiteren stellte sie die Weichen für neuen Wohnraum für junge Familien und für unsere Seniorinnen und Senioren ebenso wie für die Ansiedlung von Gewerbebetrieben.

Ein Pilotprojekt für Zeitlarn

Auch in Zukunft fehlt es der Gemeinde nicht an Herausforderungen und an Arbeit. Freudestrahlend berichtete die Bürgermeisterin über die künftige „Solarpaketstation" der Deutschen Post in Zeitlarn. Beharrlich trug sie solange ihr Anliegen vor, bis die Post auf ihre Bitten einging. Obwohl ursprünglich nicht vorgesehen, richtet sie voraussichtlich im kommenden Januar als Pilotprojekt eine Solarpaketstation, eine Anlage der neuesten Generation, auf dem Rathausvorplatz ein.

„Unabhängig davon bleibt die Filiale der Post am Hotel Bartholomäus bestehen. Ebenso können bei Frau Obertanner weiterhin Pakete abgegeben und Briefmarken gekauft werden", ergänzte Andrea Dobsch.

Hochwasserschutz Zeitlarn in neuer Phase

Die Planfeststellung zum technischen Hochwasserschutz Bauabschnitt 3 für den Ortsteil Zeitlarn liegt vor. Als nächstes müssen der Freistaat Bayern und die Gemeinde eine Vereinbarung über die Leistungen zum Bau und Unterhalt der Anlagen schließen. Die Gesamtkosten des Vorhabens liegen aktuell bei 14,5 Mio €. Die Kostenteilung erfolgt bei Planung im Verhältnis 50:50, bei Aus- und Durchführung 60:40. Gleichermaßen findet die Kostenaufteilung für Betrieb und Unterhaltung usw. statt. Der Vertragsentwurf lag dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vor. Er bevollmächtigt die Bürgermeisterin, die entsprechende Vereinbarung zu schließen.

Hygieneausstattung für Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen

Die Verwaltung hat für die gemeindlichen Kinderbetreuungseinrichtungen erneut in Hygieneausstattungen investiert. Dabei wird sie Fördermittel des Freistaates in Anspruch nehmen. Unter anderem wurden Desinfektionsmittelspender, weitere mobile Desinfektionsmittelbehälter, Einmalhandtücher, Flüssigseife, kontaktlose Fieberthermometer, Schutzscheiben etc. erworben. Zusätzlich wurden im Rahmen der Fördermaßnahmen CO2 Sensoren für die Gruppenräume des Johanniter Kindergartens und auch für die Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft beauftragt. Ein mobiles Luftreinigungsgerät wurde für den Mehrzweckraum eines Kindergartens beschafft, da dieser nicht ausreichend gelüftet werden kann. Für die Grundschule hat die Gemeinde CO2 Ampeln bestellt um vorerst die Praktikabilität vor Ort zu testen.


Tipps und Trends für Sie
Ampelanlage an der Bahnunterführung.

Ampelanlage an der Staatsstraße 2397 bei der Bahnunterführung

Die CSU-Fraktion hatte im November 2019 Antrag auf einem „Rechtsabbiegerpfeil" gestellt. Dazu nimmt das staatliche Bauamt Stellung. Nach einer Verkehrszählung ließ es die Leistungsfähigkeit der Anlage berechnen. Danach hat das Amt zwischenzeitlich die Schaltzeiten nochmal verbessert, womit die Wartezeiten erneut verkürzt werden. Der Vorschlag zu einem Abbiegepfeil wäre nur mit einer weiteren zusätzlichen Abbiegespur umzusetzen und wird vom staatlichen Bauamt nicht unterstützt.

Die Gemeinde trägt vor, dass die Schaffung einer weiteren Spur mit einer erneuten Baumaßnahme vor Ort mit zusätzlichem Flächenverbrauch und unverhältnismäßigen Kosten verbunden wäre. Mit den neuen Schaltzeiten ist dem Anliegen der Fraktion Rechnung getragen.

Entwicklung der Steuereinnahmen weder rosig noch beängstigend

Das Corona-Virus hat sich ab dem 2. Quartal negativ ausgewirkt. Im Haushalt 2020 waren 4.965.000 € für die Beteiligung am Einkommensteueraufkommen und am Einkommensteuersatz veranschlagt. Tatsächlich werden jedoch bis zum Jahresende nur 4.676.253 € in die Gemeindekasse fließen. Womit sich unter Berücksichtigung der Rückzahlung aus dem Jahr 2019 eine Mindereinnahme von 288.747 € ergeben wird. Die Haushaltsansätze für das kommende Jahr sind deshalb sehr vorsichtig anzusetzen.

Anders ist die Lage bei der Gewerbesteuer. Die Verwaltung konnte bis dato 1.024.000 € verbuchen. Der Betrag überschreitet damit die durchschnittlichen jährlichen Einnahmen von 966.177 € aus 2017-2019. Nach Abzug der Gewerbesteuerumlage verbleiben insgesamt 151.000 € Mehreinnahmen.

Nachdem die Rathauschefin über zahlreiche laufende Baumaßnahmen der Gemeinde informierte, stimmte der Gemeinderat schließlich noch zu, den Bereich der Bautechnik um eine Halbtagskraft mit 20 Wochenstunden zu verstärken. Die Stelle ist berechtigt, nachdem das Aufgabenspektrum immer umfangreicher wird. Insbesondere im Bereich der Vergaben und Dokumentationspflicht. Außerdem spart die Verwaltung im Rahmen der Personalentwicklung und der damit verbundenen Umstrukturierung 15 Stunden ein.


Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

29. November 2021
Maxhütte-Haidhof. Seit kurzem leben im „Teich am Sauforst", dem Teich neben der Maximilian-Grundschule Maxhütte-Haidhof, zehn Graskarpfen (Amur). Die Graskarpfen stammen aus Oberweiherhaus in Schwandorf aus der Teichanlage Fischhof Mulzer und wurden ...
29. November 2021
Schwandorf. Die Impfkampagne im Landkreis nimmt wieder Fahrt auf. Nachdem bereits vom 5. April bis 27. August 2021 eine Außenstelle in der Mehrzweckhalle in Maxhütte-Haidhof betrieben wurde (unsere Pressemitteilungen vom 05.04.21 und vom 27.08.21) un...
29. November 2021
Nittenau. Die Stadtbücherei Nittenau schafft Platz für Neues. Deshalb gibt es wieder seit Ende November den beliebten Weihnachtsflohmarkt mit allerhand Medien....
29. November 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den „bereits mehr als 180 Infektionen", die wir am Freitag, 26. November, gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 300 geworden. Mit 126 Fällen am Samstag, 27. November und 40 am Sonntag stieg die...
28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
28. November 2021
Schwandorf/Neunburg v. Wald. Der Großlandkreis Schwandorf ist wie auch im vergangenen Jahr im „Oberpfälzer Heimatspiegel 2022" wieder stark vertreten. Neun Autoren haben heimatgeschichtliche Themen aufgearbeitet und geben Einblick in ursprüngliches O...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...