Zuschüsse für Denkmäler und Kulturarbeit

Zuschüsse für Denkmäler und Kulturarbeit

2 Minuten Lesezeit (377 Worte)

Schwandorf. 720 000 Euro an Zuschüssen haben die Mitglieder des Bezirkstages in den Sitzungen von Kultur- und Bezirksausschuss am Dienstag im Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf vergeben.

500 000 Euro sind für Denkmalpflege-Maßnahmen bestimmt. „In den letzten Jahren sind sehr viele Objekte saniert worden“, sagte Präsident Franz Löffler. In einer „einmaligen Sonderfinanzierung“ verteile der Bezirk nun die ausstehenden Gelder für das  „Blaue Haus“ in Cham, das Rathaus in Barbing (Kreis Regensburg) und die „Alte Fronfeste“ in Neunburg vorm Wald (Kreis Schwandorf). 

Zahlreiche in der Oberpfalz aktive Kulturakteure können sich ebenfalls über einen Zuschuss des Bezirks  freuen. Die größten Einzelbeträge von jeweils 20 000 Euro erhalten das Landestheater Oberpfalz, das Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg für die Digitalisierung des Oberpfälzer Tonarchivs sowie der Oberpfälzer Kulturbund (OKB). Beim OKB legen die Bezirksräte heuer 6 000 Euro zusätzlich für den in Wiesau (Kreis Tirschenreuth) stattfindenden Nordgautag drauf. 12 000 Euro gehen an die Schule der Dorf- und Landentwicklung in Plankstetten.

Mit 50 000 Euro unterstützen die Bezirksräte die Musikpflege. Unter den Zuschussempfängern sind der Nordbayerische Musikbund (35 000 Euro), das Ostbayerische Jugendorchester (5 500 Euro), das Popkulturförderprojekt „By on“ (2 500 Euro), das Landes-Jugendjazzorchester (1 800 Euro), die Junge Philharmonie Ostbayern (1 640 Euro) und das Bayerische Jazzweekend in Regensburg (1 500 Euro).

Auch Akteure der Heimatpflege erhalten Geld. 5 000 Euro gehen an die Volksmusikstelle des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege, 4 000 Euro erhält die Regensburger Schriftstellergruppe „International“, 2500 Euro der Arbeitskreis für Flur- und Kleindenkmalforschung und 1500 Euro der Verband für Orts- und Flurnamenforschung in Bayern.

Das Regensburger Figurentheater im Stadtpark erhält einen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 10 000 Euro.

Der Bezirk unterstützt die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg mit 2 900 Euro für die Zeitzeugengespräche und mit 2 400 Euro für die 20. Internationale Jugendbegegnung im April 2018.

 „Es ist nicht fünf vor, sondern bereits zwölf Uhr“, sagte Bezirksrat Toni Dutz angesichts der Verluste der Oberpfälzer Teichwirte. Auch der Bezirkstagspräsident drängt auf eine rasche Lösung, „denn sonst droht der Verlust unserer Kulturlandschaft, und wir können alle Zuschüsse einstellen“. Mit 40 000 Euro unterstützen die Bezirksräte die Arbeit des Fischerzeugerrings Oberpfalz sowie mit 4 100 Euro den Fischereiverband Oberpfalz für den Erhalt und den Bestandsaufbau gefährdeter Fischarten. Neu in die Förderung aufgenommen wurden die Naturparke in der Oberpfalz, für sie stehen insgesamt 20 000 Euro zur Verfügung.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige