/** */
Anzeige
Anzeige
Zwei Tage feiern für 260 Jahre Brauerei

Zwei Tage feiern für 260 Jahre Brauerei

3 Minuten Lesezeit (553 Worte)

Bodenwöhr. Im Jahr 1758 liegt eine fast greifbare Spannung in der Luft. Die ist damals dicker als heute. Der Hochofen des Hüttenwerks verbrennt massenhaft Holzkohle, für deren Nachschub in den Wäldern ringsherum Dutzende von Meilern vor sich hinkokeln. Und dann mischt sich auf einmal, zunächst sehr zart, dann unglaublich kräftig, ein lieblicher Duft nach Korn, Karamell, Zucker und einem kräftigen Schluck in den Äther über Bodenwöhr. Peter Still hat begonnen, das erste Bier zu kochen. Die Freude der Menschen darüber hält seit 260 Jahren an: Am 11. und 12. August ist deshalb zwei Tage lang Weissbierfest bei der Familienbrauerei Jacob.

 

Seit den Pioniertagen, als der Onkel des späteren Bruder Barnabas (Valentin Still) zum ersten Mal Feuer unter der Sudpfanne machte, haben sich gut zehn Generationen von Bodenwöhrern am Wohlgeruch des Brau-Prozesses erfreut – und am Geschmack der daraus entstehenden Biere.

Der Begründer der Bodenwöhrer Jacob-Dynastie.

1884 übernahm die Familie Jacob die Geschicke des Bodenwöhrer Bieres, heute mit der vierten und der fünften Generation in der Verantwortung.

Marcus Jacob leitet die Familienbrauerei in der vierten Generation.

Marcus Jacob, der als Bräu auch schon das Jubiläum „250 Jahre“ leiten durfte, sieht in dieser Tradition zugleich einen Anlass zu Freude und Stolz, aber auch eine große Verpflichtung für Gegenwart und Zukunft. „Ich glaube, was einen Bodenwöhrer Bräu von jeher ausgemacht hat, das ist eine gewisse Oberpfälzer Bodenhaftung. Leben und leben lassen, aber keine Kompromisse bei Qualität und Geschmack.“

Unter seiner Führung hat sich die Familienbrauerei in den letzten 25 Jahren – damals noch initiiert von seinem verstorbenen Vater Fritz Jacob – zu einem mit Preisen überhäuften Weissbier-Spezialisten entwickelt, dessen Vollsortiment jedoch ebenfalls höchsten Ansprüchen an Genuss und Güte gerecht wird. „Jacob“ ist in der gesamten Oberpfalz, aber eben auch weit darüber hinaus ein Name, der für bayerische Biertradition im besten Sinne steht.

Zur Verantwortung für die Qualität der verwendeten Lebensmittel und für die Exzellenz der Endprodukte gesellt sich eine starke soziale Verpflichtung, die sich aus dem Amt des Bräus ergibt. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite der Medaille ist: In wohl keinem anderen Gewerbe gehört die Geselligkeit so dazu wie bei den bayerischen Brauern. Und gerade beim Jacob in Bodenwöhr verstehen es Bevölkerung, Gäste und Familienbrauerei miteinander zu feiern. Darum hat Marcus Jacob heuer das traditionelle Weissbierfest, das sonst immer am zweiten Augustsamstag hunderte von Besuchern in den lauschigen Biergarten am Hammersee lockt, auf zwei Tage ausgeweitet.

Die Jacob Weissbier Musikanten

So beginnt schon am Samstag, 11. August, um 14 Uhr das Geburtstagfest. Für  eine große Biergarten-Auswahl an raffinierten Speisen sorgt der SV Erzhäuser/Windmais mit der Frontfrau in Fleischangelegenheiten Doris Wild an der Spitze. 

Massenstart und Frühschoppen.

Am Sonntag starten um 10 Uhr wieder die einen zum Frühschoppen und die anderen, nämlich die Freizeit- und Profi-Athleten zum Hammerseelauf. Der Humorist und Gstanzlsänger Bäff Piendl, seit vielen Jahren „Weissbier-Botschafter“ und Freund der Familienbrauerei, hat viel gute Laune dabei und die Jacob Weissbier-Musikanten spielen zünftig auf.

Beim historischen Brauen mit Peter Still (Stephan Kalkbrenner, rechts) sind Muskelkraft und Durchhaltevermögen gefragt.

Braumeister Peter Still – in Gestalt von Stephan Kalkbrenner – lässt wie damals im Jahr 1758 feine Düfte in den Himmel steigen. Im Hof der Familienbrauerei baut er wieder seinen mittelalterlichen Braukessel auf und zeigt, dass gutes Handwerk schon immer hier zuhause ist in der Bodenwöhrer Brauerei am Hammersee. 

Mehr Informationen auf brauerei-jacob.de sowie auf Facebook.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...