Burglengenfeld: Sportgelände ertüchtigt

Mit einem Kostenaufwand von rund 37.000 Euro sind, wie vom Burglengenfelder Stadtrat beschlossen, Laufbahn und Allwetterplatz im städtischen Sportgelände im Naabtalpark saniert worden.

Sportunterricht von Grund- und Hauptschule, Nutzung durch Vereine und Hobby-Sportler: „Die Laufbahn rund um den Fußballplatz und der Allwetterplatz bei der Stadthalle werden häufig und gerne in Anspruch genommen“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche bei einem Termin vor Ort. „Das hat natürlich Spuren hinterlassen am Tartanbelag, der weitgehend noch aus den Zeiten stammt, in denen man hier nicht im Naabtalpark, sondern in der Naabtalkaserne stand.“

Das bestätigte Stadtbaumeister Franz Haneder: Laufbahn und Allwetterplatz seien rund 30 Jahre alt. Der Belag habe in seiner Elastizität nachgelassen, Quer- und Längsrisse waren die Folge. Auch an den Betoneinfassungen hatte der Zahn der Zeit genagt. „Um Stolper- und Verletzungsgefahren zu beseitigen, war eine Sanierung geboten“, so Haneder.

Mit den nötigen Arbeiten hatte die Verwaltung gemäß Stadtratsbeschluss die Firma Polyclean aus Aschheim beauftragt. Haneder geht davon aus, dass Laufbahn und Allwetterplatz nun etwa zehn Jahre lang ordentlich benutzt werden können, spätestens dann aber sei nach heutigen Erkenntnissen ein Neubau nötig. Die Kosten dafür liegen wohl bei rund 200.000 Euro.

Im Naabtalpark hatten Hausmeister Christian Kumeth und Sebastian Schelchshorn von der Stadtverwaltung ein Auge darauf, dass die Sanierungsarbeiten pünktlich zum Ende der Sommerferien abgeschlossen wurden. „Ziel erreicht: Die Sportanlagen können nun also wieder von Schulen, Vereinen und Hobby-Sportlern genutzt werden“, sagte der Bürgermeister.