Finissage mit Humor

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Abschlusskonzert von „De 3 Andern“ im Oberpfälzer Volkskundemuseum, als am 20. August nach drei Monaten die Jubiläumsausstellung „475 Jahre Burglengenfeld – Die Stadt von A - Z“ zu Ende ging. Inmitten der wertvollen Urkunden, Gemälde und Exponate aus fast fünf Jahrhunderten gaben Uschi, Bettina und Franz Rappl zum Besten, warum sie so gern in Burglengenfeld leben und womit man auch „Zu‘groaste“ wie die Museumsleiterin und staunende Zuhörer aus nah und fern begeistern kann.

Bereits zum dritten Mal gestalteten „De 3 Andern“ die Finissage einer großen Sonderausstellung im Volkskundemuseum, wie immer thematisch dem Ereignis und der wechselvollen Geschichte bestens angepasst.

„Lengfeld is schee“ – das war der Refrain, den schnell alle Gäste mitsingen konnten, aber wie es sich für eine ordentliche Volksmusik gehört, wurden nicht nur schöne und romantische, sondern natürlich auch kuriose Ereignisse aufs musikalische Korn genommen, etwa die Moritat vom „Nackerten Schorsch“, wie er seine Rüstung verliert und Lieder darüber, wie lustig es früher in den Badehäusern zuging.

Nach eineinhalb Stunden gingen die 60 Gäste beschwingt und immer noch summend und lachend nach Hause!