1 Minuten Lesezeit (161 Worte)

Sicherstellung von Betäubungsmitteln in Cham

502923_r_by_rike_pixelio.de Symbolbild: (c) by_rike_pixelio.de

In den Abendstunden des Mittwoch, 20.02.2019, ist ein 23-Jähriger im Stadtgebiet von Cham kontrolliert worden, nachdem er Betäubungsmittel erworben hat. Bei der Nachschau bei dem ermittelten Verkäufer sind eine Vielzahl von Betäubungsmitteln und Rauchgiftutensilien sichergestellt worden. Gegen den 42-Jährigen und seine 45-jährige Mitbewohnerin ist ein Haftbefehl erlassen worden.

In den frühen Nachtstunden, gegen 22:20 Uhr, ist der junge Mann im Stadtgebiet von Cham durch aufmerksame Polizeibeamte kontrolliert worden. Dabei wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Die Erkenntnisse zum Ursprung des Rauchgifts führten schließlich zu dem Chamer, der das Marihuana mutmaßlich veräußert hat.


Anzeige

Bei den Anschlussmaßnahmen konnten in der Wohnung des Tatverdächtigen Betäubungsmittelanbieter über 170 Gramm Betäubungsmittel, insbesondere Marihuana und Amphetamin, sowie eine Vielzahl von Rauschgiftutensilien sichergestellt werden.
Aufgrund der vorgefundenen Situation erschien in der Gesamtschau die ebenfalls in der gleichen Wohnung lebende Chamerin ebenfalls als tatverdächtig.

Nach Ihrer Festnahme und Vorführung bei einem Ermittlungsrichter am 21.02.2019 ist gegen beide Beschuldigte ein Haftbefehl erlassen worden, der durch die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt umgehend vollzogen wurde.

„Freies Miteinander, das muss unser Ziel sein“
In Bienenwirtschaftsraum eingebrochen