/** */
Anzeige
Anzeige
VIDEO: Schönheit voller Qualen - das Sebast-Marterl

VIDEO: Schönheit voller Qualen - das Sebast-Marterl

2 Minuten Lesezeit (484 Worte)

Regenstauf. Der Mann ist gefoltert worden und resigniert nun nach einem aussichtlosen Todeskampf. Blut netzt in Schlieren die wohlgeformte Stirn, die Augen drücken das Sehnen aus, mit dem der Gekreuzigte das Ende herbei wünscht. Dass diese beeindruckende Heiland-Darstellung vor ca. 140 Jahren in der Eisengießerei, wohl im Bodenwöhrer Hüttenwerk entstand, kann der Betrachter kaum glauben. Schuld daran ist Johann Eisenhut.

Der 80-jährige Rentner hat in seiner Karlsteiner „Austrags-Werkstatt“ all sein Können und die Jahrzehnte lange Erfahrung als Restaurator in die farbige Fassung des Sebast-Marterls, benannt nach der auf dem Reingrub-Hof ansässigen Familie, gelegt. Dank Marktrat Fred Wiegand steht es seit 29. April wieder am Weiler Reingrub – und so schön wie nie zuvor. Der SPD-Fraktionsvorsitzende hat bereits zum 32. Mal die Kräfte des Marktes Regenstauf gebündelt, um ein Flurdenkmal vor dem sicheren Verfall zu bewahren.

Wir haben den Reingruber Heiland ein Stückweit auf seinem Weg durch die Regenstaufer Werkstätten begleitet. Sehen Sie dazu unseren Film auf www.ostbayern-hd.de

Als die Helfer das Kreuz vom verwitterten Sockel holten, hielten sie asch-graue Eisenfragmente in der Hand. Vor Jahrzehnten war ein Bruch nicht sachgerecht repariert worden. Eine Eisenschiene hielt die Trümmer beisammen. Für solche Fälle hat der Markt Regenstauf etwas übrig. Nicht nur Sympathie, sondern auch ein paar Mittel. Für den Erhalt der heimatlichen Identität müsse man schließlich etwas leisten, sagt Bürgermeister Siegfried Böhringer.

In Fred Wiegand hat er da einen sachverständigen Enthusiasten, der seine Zeit gerne für die Zeugnisse aus alter Regenstaufer Tagen einsetzt und sie so erhalten hilft. Er mutmaßt, dass die Reingruber das Kreuz einst aufstellten, um einen schönen Ort zum Verweilen und Beten zu schaffen. Das Bewahren der Zeugnisse aus alter Zeit hat eine schöne Tradition in Regenstauf. Vor Fred Wiegand kümmerte sich der inzwischen verstorbene Marktgärtner Franz Jägel darum. Im Buch „Die Flur- und Kleindenkmäler von Regenstauf“ sind gut 180 der inzwischen 190 Sanierungsfälle beschrieben. Das reich bebilderte Werk kostet 9,90 Euro und ist über die Marktgemeinde erhältlich.

Guss-Eisen ist schwer zu reparieren. Schmiedemeister Karl Baumer aus Lorenzen gelang das Kunststück, die spröden Teile wieder zu einem Ganzen zusammenzufügen. Durch die Farbe Johann Eisenhuts erlangte der filigrane Kunstguss eine nie geahnte Lebendigkeit, die sich deutlich im Schmerz des gepeinigten Jesus ausdrückt. Dass der Schmetterling, der sich über dem Haupt Christi zwischen den Blüten hindurch als Allegorie der Seele, die zum Himmel aufsteigt, ein wenig plump ausnimmt, liegt an der Natur des Werkstoffs. Im Ganzen ist den meisterlichen Handwerkern aber ein großer, nun Jahrzehnte überdauernder Wurf gelungen, um die alte Volksfrömmigkeit in die neue Zeit zu pushen.

Im Steinmetzbetrieb Viehbacher hat Juniorchef Christian Viehbacher sein Talent als staatlich geprüfter Steintechniker am heimatlichen Hirschlinger Granitentfaltet und den Sockel restauriert. So stand der kirchlichen Einsegnung durch Pfarrer Johann Preißl nichts mehr im Wege. Die Protagonisten und Besucher, die sich versammelt hatten, mussten zwar den Regenschirm entsichern. Dem Heiland machen die Regentropfen dagegen nichts mehr. Dank Johann Eisenhuts Lacküberzug dürfte das Kreuz nun lange Jahre rostfrei bleiben.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...