// */
Anzeige
Anzeige
Ausbildung am Bau wird immer beliebter

Ausbildung am Bau wird immer beliebter

2 Minuten Lesezeit (333 Worte)

Die Betriebe des Bauhandwerks im Raum Kelheim, Regensburg und Schwandorf bilden aktuell noch deutlich mehr aus als zu Beginn der letzten Ausbildungsperiode. 

Neben der aktuell positiven konjunkturellen Lage stemmt sich das örtliche Bauhandwerk damit gegen die negativen Folgen der demographischen Entwicklung. Dies vermeldet die Bauinnung Regensburg.

Im aktuellen Ausbildungsjahr sind 71 neu eingetragene Lehrverhältnisse zu verzeichnen, im Ausbildungsjahr zuvor waren es noch  58 abgeschlossene Ausbildungsverträge. DieSteigerung beträgt somit 22 Prozent.

Diese positive Entwicklung wird laut Bauinnung Regensburg vor allem durch eine zunehmende Beliebtheit der „klassischen“ gewerblichen Bauausbildungsberufe im Maurer-, Betonbauer-, Zimmerer-, Fliesenleger- oder Straßenbauerhandwerk hervorgerufen.

Bayernweit ist eine Steigerung in Höhe von 6,8 % (= 155 Ausbildungsverhältnisse mehr) im Vergleich zum Vorjahr auf nunmehr insgesamt 2.418 Bauauszubildende im ersten Lehrjahr zu verzeichnen.

Innungsgeschäftsführer Christian Huber zu den Vorteilen einer Bauausbildung: „Das Bauhandwerk gerade auch vor Ort in Ostbayern ist sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst, die darin besteht, jungen Menschen durch einen Ausbildungsplatz in den mehr als 20 Berufen auf der Baustelle oder im Baubüro eine echte berufliche Chance mit hervorragenden Zukunftsperspektiven einzuräumen. Bei der fachgerechten Sanierung und Restaurierung alter Baukörper, der Errichtung moderner Massiv- oder Holzbauten im Wohn- und Gewerbebereich, der Ausführung von Straßen- und Tiefbauarbeiten, Kanalbau- und Pflasterarbeiten, Fliesen- und Plattenverlegearbeiten, Estricharbeiten oder der energetischen Sanierung und Dämmung ist echtes Fachwissen gefragt.

Dies hat es für den Auszubildenden den Vorteil, dass die Arbeit am Bau abwechslungsreich und sehr herausfordernd ist. Die Verdienstmöglichkeiten am Bau sind nicht nur in der Ausbildung mit im Schnitt 1.090 € brutto pro Monat (1. Lehrjahr 755 €, 2. Lehrjahr 1.115 €, drittes Lehrjahr 1.400 €), sondern auch bereits als Geselle mit durchschnittlich 2.700 € – 3.000 € beträchtlich.

Hinzu kommt der betriebsintern mögliche weitere Karrieresprung zum Vorarbeiter, Polier oder Meister bis hin zum Studium für Bauingenieurwesen. Bis zum 25. Lebensjahr verdient der Baugeselle insgesamt im Schnitt ca. 290.000 Euro brutto und bis zum 30. Lebensjahr ca. 470.000 Euro brutto.

Diesen finanziellen Vorsprung muss ein Studienabsolvent erst mal aufholen. Ein Studium ist also nicht der einzige Weg, dass es der eigenen Tochter oder dem Sohn einmal im Leben gut geht. Dass sich diese Meinung vom einzig finanziellen Allheilmittel des Studiums aber so beständig am Leben erhält, liegt sicher daran, dass kaum jemand auf den eigentlich entscheidenden Verdienst schaut. Nämlich nicht auf den Monatsverdienst, sondern auf den Verdienst im gesamten Erwerbsleben kommt es an. Da steht so mancher Ausbildungsberuf weit besser da, als man es auf den ersten Blick vermutet.“

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
26. November 2021
Nittenau. Ab sofort ist ein Defibrillator im Foyer der Regentalhalle zu finden. „Uns ist es wichtig, für den Fall der Fälle gerüstet zu sein", betont Bürgermeister Benjamin Boml, „der Defibrillator ist bei einer Notlage ein ideales Hilfsmittel, bis d...
26. November 2021
Nittenau. Die Grund- und Mittelschule Nittenau durfte sich am 19. November über den Besuch vom Landtagsabgeordneten Joachim Hanisch aus Bruck freuen....
26. November 2021
Nittenau. Bereits seit einigen Jahren organisiert die Grund- und Mittelschule Nittenau zum Bundesweiten Vorlesetag einige Aktionen und auch am 19. November wurde im Rahmen der Kampagne wieder vorgelesen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...