// */
Anzeige
Anzeige
Verabschiedung-Statrte-2020--im-April-2021 Diese Stadträte wurden feierlich verabschiedet. Bild: © Stadt Maxhütte-Haidhof

Bürgermeister Seidl verabschiedete im Namen des Stadtrates die ausgeschiedenen Mitglieder

2 Minuten Lesezeit (472 Worte)

Maxhütte-Haidhof. Eigentlich sollten in der letzten Sitzung des Stadtrates Maxhütte-Haidhof der Amtsperiode 1. Mai 2014 bis 30. April 2020, diese sollte am 24. April 2020 stattfinden, die ausscheidenden Mitglieder des Stadtrates verabschiedet werden. Corona machte einen Strich durch die Abläufe. Immer wieder wurde nun die offizielle Verabschiedung wegen den bestehenden Coronaregeln verschoben bis man sich schließlich zur Einzelverabschiedung der Stadträte entschloss.


Die nicht mehr angetretene Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank wurde im Rathaus Maxhütte-Haidhof verabschiedet. Dabei wurde ihr die Urkunde zur Ernennung „Altbürgermeisterin" überreicht (es folgt ein separater Bericht).

Erster Bürgermeister Rudolf Seidl besuchte nun die ausgeschiedenen Stadträtinnen und Stadträte daheim und verabschiedete sie unter Corona-Auflagen alleine.

Im Einzelnen handelte sich um die Stadträtinnen und Stadträte (in alphabetischer Reihenfolge) Pia Chwastek, Johann Feuerer, Roswitha Kiener-Gietl, Franz Krämer und Manfred Rauscher.

Bürgermeister Rudolf Seidl dankte den fünf Ratsmitgliedern dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger immer ein offenes Ohr bei ihnen und sie einen direkten Kontakt mit ihren Wählerinnen und Wählern gepflegt haben.

„Die Tätigkeit eines Mitgliedes des Stadtrates erstreckt sich über ein weites Feld. Es umfasst doch sowohl wirtschaftliche, bauliche, technische wie soziale und auch kulturelle Belange. Die fünf ausscheidenden Stadtratsmitglieder haben sich wie ihre 19 anderen Ratskolleginnen und -kollegen mit viel Zeitaufwand immer wieder kundig gemacht", so Bürgermeister Rudolf Seidl im Gespräch.

„Dabei hatten Sie die großen Ziele stets im Auge. Andererseits waren Ihnen keine Anfragen aus der Bevölkerung und keine Probleme zu klein, um es nicht zum Thema zu machen. Ich persönlich und im Namen des jetzigen Stadtrates danken wir Ihnen, dass Sie stets großes Engagement bewiesen haben.", so der 1. Bürgermeister Seidl.

Pia Chwastek gehörte dem Stadtrat zwölf Jahre an und war im Haupt- und Finanzausschuss tätig. Sie war in der Wahlperiode 2014 bis 2020 im Kreistag Schwandorf vertreten und hat sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Johann Feuerer war zwölf Jahre lang war im Gremium als Stadtrat mit dabei. Er war im früheren Bau- Umwelt- und Werksausschuss aktiv.

Roswitha Kiener-Gietl wurde bereits 1990 in den Stadtrat gewählt. Sie war zuletzt auch im früheren Bau- Umwelt- und Werksausschuss tätig. Roswitha Kiener-Gietl gehörte von 2002 bis 2014 auch dem Kreisrat des Landkreises Schwandorf an und erhielt 2009 für ihre langjährigen Verdienste die Kommunale Dankesurkunde.

Franz Krämer gehörte 17 Jahre dem Stadtrat von Maxhütte-Haidhof an. Er rückte im Jahre 2003 in den Stadtrat nach, nachdem Günther Chwastek in diesem Jahr verstorben war. Zuletzt gehörte Franz Krämer dem Rechnungsprüfungsausschuss und dem früheren Bau- Umwelt- und Werksausschuss an.

Manfred Rauscher gehörte dem Gremium ebenfalls 12 Jahre an. In der letzten Wahlperiode war er im früheren Bau- Umwelt- und Werksausschuss tätig.

Erster Bürgermeister Rudolf Seidl dankte den fünf ausscheidenden Ratsmitgliedern für ihr Pflichtbewusstsein gegenüber den Mitbürgerinnen und Mitbürgern ihrer Heimatstadt Maxhütte-Haidhof.

Alle ausscheidenden Mitglieder des Stadtrates erhielten zum Dank zwei Präsente: Ein Relief aus Gips mit dem Maxhütter Rathaus und einen kleinen Geschenke-Gutschein, außerdem eine Dankesurkunde.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Mit 163 Fällen von gestern, Donnerstag, 2. Dezember, stieg die Gesamtzahl der Infektionen zwar auf 13.823, die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber auf 499,1, da mehr Fälle aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausgefallen ...
03. Dezember 2021
Schwandorf. Die Geschichte des Stollens reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Der Christstollen war damals eher ein Fastengebäck, welches fast ausschließlich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand....
03. Dezember 2021
Teublitz. Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-...
02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...