Geh- und Radweg zwischen Rohrdorf und Schwetzendorf

Geh- und Radweg zwischen Rohrdorf und Schwetzendorf

2 Minuten Lesezeit (437 Worte)

Dieser Tage hat Landrätin Tanja Schweiger zusammen mit Eduard Obermeier, Bürgermeister der Gemeinde Pettendorf, und Reinhold Ferstl, Bürgermeister der Gemeinde Pielenhofen, ein Teilstück der Kreisstraße R 39 zwischen Rohrdorf und Schwetzendorf offiziell freigegeben. Auf rund 1850 Metern wurde die Fahrbahndecke instand gesetzt beziehungsweise ein Vollausbau durchgeführt. Vollkommen neu ist der begleitende Geh- und Radweg.

 

„Was lange währt, wird endlich gut“, sagte die Landrätin bei der Eröffnung der 1,1 Millionen teuren Baumaßnahme. Zuvor sei der Straßenabschnitt eng und unübersichtlich gewesen. Vor allem für Kinder, die zum Schulbus oder zum Schwetzendorfer Weiher wollen, bedeute die Baumaßnahme somit ein großes Plus an Sicherheit. Zusätzlich nähmen jetzt zwei Querungshilfen Tempo aus den Ortsdurchfahrten Rohrdorf und Schwetzendorf. „Die Notwendigkeit zum Ausbau war schon lange da. Ein großes Dankeschön auch an die Grundstückseigentümer“, so die Landrätin.
 
Der Ausbau und die Fahrbahnverbreiterung auf sechs Meter sowie der Radwegbau seien nur dank der Abgabebereitschaft der Grundstücksbesitzer möglich gewesen, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit sei, sagte Pettendorfs Bürgermeister Eduard Obermeier. In diesem Zusammenhang hob er die sehr gute Arbeit von Martin Hofweber hervor, der im Landratsamt für Grundstücksfragen zuständig sei. Bürgermeister Reinhold Ferstl betonte die gute Kooperation der Gemeinden Pielenhofen und Pettendorf beim Fahrradwegebau. Dank günstiger Witterung und der engagiert arbeitenden Baufirma konnte die Baumaßnahme in einem sehr zügigen Tempo abgeschlossen werden, erklärte Hans-Peter Heindl, Sachgebietsleiter Tiefbau im Landratsamt. Den kirchlichen Segen spendete der Pettendorfer Pfarrer Franz Reitinger zusammen mit seinem evangelischen Kollegen Stefan Drechsler.
 
Zur kleinen Eröffnungsfeier waren auch Familien aus Rohrdorf, Grundstücksbesitzer sowie Landkreismitarbeiter gekommen. Als Vertreter der Kreistagsfraktionen waren Thomas Gabler, Maria Scharfenberg und Richard Wild anwesend.
 
Weitere Informationen zur Baumaßnahme:
Im Zuge der Maßnahme wurde die Fahrbahn der Kreisstraße R 39 auf sechs Meter verbreitert und der gesamte Fahrbahnoberbau erneuert. Zudem wurde ein straßenbegleitender, 2,5 m breiter Geh- und Radweg von Rohrdorf nach Schwetzendorf angelegt. Noch Ende 2015 wurde der Einbau der Asphalttragschicht abgeschlossen. Im Frühjahr 2016 erfolgte der Einbau der Asphaltdeckschicht. Des Weiteren wurden die Bankette fertig gestellt sowie Humusierungs- und Markierungsarbeiten durchgeführt. Die technische Abnahme erfolgte schließlich am 29. Juni 2016. Die Herstellungskosten einschließlich Grunderwerb für den 1,45 Kilometer langen Vollausbau des Abschnitts Seebreiten – Schwetzendorf und des 1,75 Kilometer langen Neubaus des Geh- und Radweges von Rohrdorf nach Schwetzendorf sowie der noch ausstehenden zusätzlichen Deckenbauarbeiten an der Kreisstraße R 32 belaufen sich auf circa 1,37 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern fördert das Projekt mit einer Zuwendung in Höhe von 650.000 Euro aus Mitteln des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes.
 
Zusammenfassung der Eckdaten:
Baukosten:
Vollausbau mit Geh- und Radweg                                                                                                                1.100.000,-€
 
Noch nicht umgesetzter Deckenbau
in Dettenhofen und im Abschnitt
Rohrdorf – Kaulhausen (Waldstück)                                                                                                             270.000,-€
 
Länge Geh- und Radweg:
Rohrdorf – Schwetzendorf                                                                                                                             ca. 1.750 m
 
Länge Vollausbau:
Seebreiten – Schwetzendorf                                                                                                                        ca. 1.450 m
 
Deckeninstandsetzung:
Rohrdorf – Seebreiten                                                                                                                                    ca. 400 m
 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige