/** */
Anzeige
Anzeige
KiGa-Kinder entführen Bürgermeister

KiGa-Kinder entführen Bürgermeister

2 Minuten Lesezeit (334 Worte)

Ensdorf. Großalarm am unsinnigen Donnerstag im Rathaus: Mehr als 60 Banditen, die Mäuse-, die Elefanten- und die Bärenbande des Kindergartens entführten Bürgermeister Markus Dollacker. Lösegelderpressung war Ziel der wilden Horden, die von furchterregenden Erzieherinnen angeführt wurden.

Anzeige

Mit ihrem Schlachtruf „Kindergarten, Kindergarten kunterbunt, Kindergarten, Kindergarten jetzt geht’s rund, Kindergarten, Kindergarten Fasenacht – zicke zacke zicke zacke alles kracht“ stürmten sie ins Rathaus. Da saßen bleich und zitternd die weiblichen Angestellten auf ihren Stühlen, von Geschäftsstellenleiter Josef Rester war nichts zu sehen, und Kämmerer Josef Donhauser hätte sich am liebsten in seinem Tresor verkrochen.

Bild: Die jungen Banditen hielten mit ihren furchterregenden Erzieherinnen Bürgermeister Markus Dollacker im Fürstensaal in Schach. 

Keine Hilfe für den Bürgermeister, den die wilden Horden in den Fürstensaal des Klosters entführten und zu ungewohnten tänzerischen Leistungen zwangen. Zuerst aber sangen sie ihm „Traratschinbummtrara, traratschinbummtrara! Jetzt ist der lustige Fasching da, man hört es schon von fern und nah“ und auch Traratschinbummtrara, traratschinbummtrara! Der Fasching ist zum Tanzen da, drum dreht euch alle hopsassa.“ Dann legten die Kids so richtig los, brachten Bürgermeister Dollacker schon beim Ententanz so richtig zu schwitzen.

Bild: Auf ging’s zum Ententanz – der Bürgermeister war im Stress.   

Dazwischen immer wieder „Zicke, zacke, hoi – hoi – hoi“ und auf ging’s zum nächsten Tanz. „Tschitschi – wawa – tschitschi – wawawa“ hieß es dann, die Hände mussten gestreckt, die Daumen und die Schultern gehoben, der Po nach hinten gestreckt, die Füße nach innen gebogen und auch noch die Zunge herausgestreckt werden. Ein Tanz der viel abverlangte, hier war dem Bürgermeister der Beifall aller sicher.

Da kam dann auch das von Verwaltungsangestellter Monika Hofmann gelieferte Lösegeld – Limonaden, Butterbrezen und viele Süßigkeiten – bei den Entführern gut an. Nach dem Motto „sein Krawattl für die Kathl“ musste Dollackers Selbstbinder noch dran glauben, das ist ja Brauch am unsinnigen Donnerstag. Friedfertig brachten die vorher so wilden Banden den Bürgermeister ins Rathaus zurück, Sie freuten sich schon darauf, am Nachmittag mit ihren Faschingsliedern die Bewohner des Seniorenheims erfreuen zu können.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. Oktober 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml und die Organisatorin des Weihnachtsmarktes, Birgit Auburger, suchen für den Nittenauer Weihnachtsmarkt ein Christkind....
21. Oktober 2021
Oberviechtach. Lange musste das „Dinner mit Killer" des OVIGO Theaters aufgrund der Corona-Pandemie pausieren. Nun kommen die spannenden Krimis, die mit einem leckeren 4-Gänge-Menü kombiniert werden, zurück. Möglich macht es die 3G-Plus-Regel....
21. Oktober 2021
Nittenau. Am 14. Oktober trafen sich die Kreisheimatpfleger in Nittenau. Auf der Tagesordnung standen unter anderem eine Führung im Stadtmuseum und die Besichtigung des HeimatMOBILS....
21. Oktober 2021
Pertolzhofen. Beim Schützenverein „Schloßfalke" Pertolzhofen krachten mehrere Tage die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim bei der Ausrichtung des 62. Gauschießen des Schützengaues „Grenzland" Oberviechtach....
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den sieben Fällen, die wir am Montag, 18. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch neun. Gestern, am Dienstag, 19. Oktober, wurden 67 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Mittwoch, 20. Ok...
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf teilt Folgendes mit: In den vergangenen sieben Tagen, vom 13. bis 19. Oktober, sind im Landkreis Schwandorf 180 neue Infektionen festgestellt worden....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...