/** */
Anzeige
Anzeige
Neue Perspektiven für Fischbach

Neue Perspektiven für Fischbach

2 Minuten Lesezeit (418 Worte)

Als die Firma Horsch das Ökonomiegut in Fischbach verkaufen wollte, war das für viele Bewohner des Ortes  wohl Anlass für einen Blick in die Zukunft. Die Dorfgemeinschaft stimmt im Nittenauer Ortsteil, zahlreiche vereinliche und kulturelle Aktivitäten locken immer wieder auch viele Auswärtige an. Aber reicht das auf die Dauer? Der Stadtrat sieht es wohl anders und stellte die Weichen für Bauland und Betriebsansiedlungen.


Finanziell kann die Stadt Nittenau seit vielen Jahren keine großen Sprünge machen – auch wenn sie es ab und an trotzdem tut. Stadtrat Albert Herzog (CSU) setzte sich im Sommer mit Verve dafür ein, dass die Stadt die Verhandlungen mit Horsch wieder aufnahm. Anfang des Jahres waren die nämlich ins Stocken geraten. „Die Sache wurde im Stadtrat leider zerredet“, hatte Bürgermeister Karl Bley (SPD) im Sommer in einer öffentlichen Sitzung gesagt. Als Folge tauchte der Gutshof unter den Immobilienanzeigen im Internet auf, wurde dort zum Kauf ausgeschrieben. Nach Herzogs erneutem Anstoß kamen jedoch die Gespräche mit der Kommune wieder ins Laufen.

Die mündeten im Oktober in einen großen Grunderwerb: Eine Kombination aus dem Gutshof und mehreren Grundstücksflächen, zum einem beim Feldstadel am Bründlweg bis zur Lindenstraße (ca. 11800 qm) und an der Schwandorfer Straße auf der südlichen Seite (ca. 16000 qm) gehören nun der Stadt.

Ziel des Stadtrates Nittenau mit dem jüngst erfolgten Kauf des zentralen Ökonomiegutes sowie zweier Flächen (11.800 qm, 16.000 qm): Bauland und Mischgebiet schaffen in Fischbach. Stadtrat Albert Herzog (CSU) mahnte in der Vergangenheit immer wieder an, dass junge Familien die Möglichkeit haben müssten, sich in Fischbach ein Eigenheim zu schaffen. „Der Bedarf ist da, ich gehe davon aus, dass wir die Bebauungspläne in den nächsten Sitzungen auf den Weg bringen“, so Herzog auf OK-Nachfrage. Er hofft, dass schon in einem Jahr Nägel mit Köpfen entstanden sind.


Das Gut selbst ist – neben seiner kulturhistorischen Bedeutung für den Ort – eher eine Kröte, die der Stadtrat schlucken musste.
Schließlich sind etliche Teile nicht mehr gut beieinander, müssen bauliche Sicherungsmaßnahmen erfolgen. Pluspunkt dabei: Familie Scheingraber hat das Gut gepachtet und betreibt dort das Antiquitäten-Geschäft „Anno Domini“.


Ein bewirtschaftetes Haus ist durch den Einsatz der Pächter meist besser in Schuss als ein leerstehendes.


Herzog hofft, dass also schon bald junge Familien bleiben oder neu hinzuziehen können. Die brauchen natürlich auch Arbeitsplätze. Mit dem angestrebten Mischgebiet – in relativer Nähe zur Autobahn – können sich neue Firmen ansiedeln oder ansässige Gewerbetreibende gehalten werden. Bereits im Vorfeld hat es intensive Gespräche mit mindestens einem örtlichen Interessenten gegeben – Gewerbesteuer und Arbeitsplätze sind also in greifbarer Nähe.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...