Empfohlen

Muschenried glänzte bei seiner 750-Jahrfeier

Muschenried_1 Festleiter Herbert Braun, die Bürgermeisterinnen Sabine Dorner-Leyerer und Sonja Meier, MdB Martina Engelhardt-Kopf und Schirmherr Thomas Ebeling freuten sich die Jubelfeier (von links). Bilder: © Hans-Peter Weiß

Von Hans-Peter Weiß

Muschenried. Der kleine Winklarner Ortsteil Muschenried hat sich zur 750-Jahrfeier mächtig ins Zeug gelegt und herausgeputzt. Seit vielen Wochen laufen die Vorbereitungen auf Höchsttouren. An Christi Himmelfahrt fiel der Startschuss für das viertägige große Jubiläumsevent. Zum Auftakt versammelte sich fast die gesamte Einwohnerschaft am Dorfbrunnen, wo die Bergmannschützen mit lautstarken Böllern das Fest anschossen.

Die ganze Dorfgemeinschaft zeigte sich zur 750-Jahrfeierin bester Feierlaune. Alle Vereine waren in Festtagstracht, im Vereinsshirt oder im eigens kreierten Shirt mit dem Jubiläumslogo zum Dorfbrunnen gekommen. Auch die Patenvereine aus Haag, die Feuerwehr Schneeberg und der TSV Winklarn ließen es sich nicht nehmen mit „de Muschariada" zu feiern.

Die Muschenrieder Kreuzbergschützen hatten die Feierlichkeiten mit Böllern angeschossen und die Blaskapelle Kunschir begrüßte die Gäste musikalisch. Festleiter Herbert Braun konnte neben Winklarns Bürgermeisterin Sonja Meier auch deren Amtskollegin Sabine Dorner-Leyerer aus Winklarn in Niederösterreich und benachbarte Bürgermeister aus Rötz und Oberviechtach begrüßen. Auch Schirmherr und Landrat Thomas Ebeling sowie MdB Martina Engelhardt-Kopf reihten sich unter den Ehrengästen ein. Nach dem Standkonzert marschierte die Festgemeinde, allen voran die Jugend, zum Festplatz. Mit Musik und lautstarkem Beifall wurden die zahlreichen Vereine begrüßt. Im Nu hatte sich das Zelt fast gefüllt. „Habma a schöns Fest", meinte Festleitersprecher Herbert Braun und dankte der großen Festgemeinschaft für den Zusammenhalt. Gemeindeoberhaupt Meier zapfte mit zwei gekonnten Schlägen im Beisein des Brauereivertreters Michel Weiler von der Schwandorfer Schlossbrauerei Naabeck das erste Fass Festbier an. Gemeinsam prostete man der Festgemeinde auf vier tolle Tage zu.

In einer kurzen Rede zeigte sich Winklarns Bürgermeisterin erfreut darüber, dass sich das Dorf so herausgeputzt hat und so gesellig zeigt. „Muschenried zeigt sich heute von seiner schönsten Seite", so die Sprecherin. „Einst hatte vermutlich die Lage die ersten Siedler bewogen hier was größeres aufzubauen. Mehr als 30 Generationen lebten hier und prägten den Ort, der auch viele Herausforderungen zu meistern hatte", sagte Sonja Meier in einer Ansprache.

Geburtstags-Glückwünsche und Geschenke gab es auch aus der österreichischen Partnergemeinde Winklarn durch Bürgermeisterin Dorner-Leyerer, Landrat Thomas Ebeling und der Bundestagsabgeordneten Martina Engelhardt-Kopf, die erstmals in Muschenried weilte. Bis zum frühen Abend spielte die Blaskapelle Kunschir mit Kapellmeister Sebastian Kunschir zünftig auf, bevor sie von de „Rotzlöffl" auf der Bühne abgelöst wurden. Die über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Musikgruppe rockte bis zum Abwinken das Festzelt.

Anzeige

Die Blaskapelle Kunschir gab am Dorfbrunnen ein Standkonzert.
Mit großem Beifall wurden die Festteilnehmer beim Einzug ins Zelt begrüßt.
Totengedenken am Kriegerdenkmal Bild: © Andreas Sorgenfrei
Start des Entenrennens Bild: © Andreas Sorgenfrei
Spannendes Entenrennen Bild: © Andreas Sorgenfrei
Landrat Thomas Ebeling hatte sichtlich Spaß auf der Bühne mit seiner E-Gitarre. Bild: © Andreas Sorgenfrei
Unterhaltung im Bierzelt Bild: © Andreas Sorgenfrei
Der Kunsthandwerkermarkt bzw. -flohmarkt zog viele Interessenten an. Bild: © Andreas Sorgenfrei
Gottesdienst mit Pfarrer Eugen Wismeth Bild: © Andreas Sorgenfrei
Landkreis Schwandorf: 54 Erstmeldungen für 26. und...
FC Wald/Süssenbach: Mit Motivation in die neue Sai...
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.