Anzeige
corona-Gerd-Altmann-pixabay Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

36 Fälle am Donnerstag im Landkreis Schwandorf

2 Minuten Lesezeit (443 Worte)

Mit 36 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.416. Das entspricht heute exakt fünf Prozent der Landkreisbevölkerung. Damit wurde bei jedem 20. Landkreisbewohner eine Infektion nachgewiesen. Dass die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher sein wird, gilt nicht nur für den Landkreis Tirschenreuth, was dieser Tage aufgrund einer Studie überörtlich berichtet wurde, sondern auch für den Landkreis Schwandorf.


Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 167,7 lag, steigt nach übereinstimmenden Angaben von LGL und RKI geringfügig auf 169,7. Unsere Allgemeinverfügung vom heutigen Tage regelt verbindlich das, was ich gestern schon ankündigte: Schulen und Kindertagesstätten können noch nicht vollständig in den Präsenzunterricht bzw. die Regelbetreuung wechseln. Es bleibt vorerst so, wie es ist.

Weiterer Schritt bei den Impfungen

Unsere mobilen Impfteams impfen jetzt auch in systemrelevanten Großbetrieben der Lebensmittelproduktion und der Medizintechnik bzw. Pharmaindustrie. Zu diesen Großbetrieben zählen unter anderem Gerresheimer als Spezialist für Primärverpackungen vor allem für die Medizin- und Pharmaindustrie, die MMM Münchener Medizin Mechanik in Stadlern, die Pharma Stulln, der Fleisch- und Wurstwarenhersteller Wolf in Schwandorf und die Privatmolkerei Bechtel in Schwarzenfeld. An einen Ausbau dieser Impfungen in den Betrieben ist gedacht, sobald uns wieder Sonderkontingente zugewiesen werden. Denn das ist uns wichtig: wir impfen nach den Vorgaben der Impfverordnung und durch die Betriebsimpfungen darf keiner priorisieren Person ein Vakzin vorenthalten werden. Das gewährleisten wir dadurch, dass in den Betrieben nur die Sonderkontingente für Grenzlandkreise, aber keine Anteile der Regellieferungen verimpft werden.

Im St. Barbara Krankenhaus in Schwandorf findet morgen die Endtestung statt. In der Asklepios Klinik in Burglengenfeld gibt es nach großangelegter PCR-Reihentestung bisher keine Folgefälle. Nur wenige Testergebnisse stehen noch aus. In vier Alten und Pflegeheimen in Maxhütte-Haidhof, Schwandorf, Neunburg vorm Wald und Wackersdorf wird das Infektionsgeschehen abgearbeitet.

In der Öffentlichkeit existiert reges Interesse an den neu eingeführten Lockerungen hinsichtlich des Kontaktpersonen-Managements nach vollständiger Impfung (wir berichteten gestern). Nicht jedem gefallen die Sonderrechte für Geimpfte. Eine Debatte darüber, ob es Sonderrechte für Menschen mit einer Corona-Impfung geben soll, wird in ganz Deutschland geführt. Wir weisen darauf hin, dass die Entscheidung über diese Frage nicht dem Landratsamt obliegt. Zuständig sind die Regierungen in München und Berlin.

Dritte Impfung bei Biontech/Pfizer nötig?

Im Landkreis Schwandorf sind uns aktuell 62 Personen bekannt, die trotz zweimaliger Impfung mit diesem Impfstoff positiv getestet wurden. In einem gestern in New York veröffentlichten Interview geht der Chef des Pharmaunternehmens Pfizer, Albert Bourla, davon aus, dass wahrscheinlich eine dritte Immunisierung notwendig sein wird, wobei die dritte Dosis „irgendwo zwischen sechs und zwölf Monaten" nach der zweiten Impfung zu verabreichen sein wird. Wir werden diese Fachdebatte, die ebenfalls nicht wir zu entscheiden haben, mit Interesse verfolgen.

Informationen zu Corona sind in unserer Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Schwandorf. Mit sieben Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.202. Davon wurde 2.943 Mal die britische Virusvariante festgestellt. Zuletzt hatten wir diesen Mutationsanteil in unserer Pressemitteilung vom 5. Mai beleuchte...
18. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. Eine gute Nachricht für alle Imker im westlichen Landkreis: die vor einem Jahr in einzelnen Ortsteilen dreier Gemeinden verfügten Sperrbezirke sind aufgehoben. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Ab dem 21. Mai dürfen Campingplätze mit einer stabilen Inzidenz unter 100 in Bayern wieder öffnen. Auch in Nittenau ist dies zum aktuellen Zeitpunkt möglich. ...
18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt